Linz hat eine Strandbar | Das Geheimnis der Sandburg

Liebe LeserInnen es ist soweit – endlich kann man die Füße in den Sand stecken mit einem Getränk in der Hand, Blick auf den Pöstlingberg/Donau oder auch Brucknerhaus und cooler (live) Musik/Events. Ein Strand an der Donaulände *yippii*. Diese Woche hat in der neuen Sandburg, so nennt sich die neue und erste Strandbar von Linz, auf der Donaulände, der Probebetrieb gestartet. Das heißt bei der Sandburg hat es bereits die ganze Woche kühle Drinks und Snacks gegeben bzw Sitzmöglichkeiten allerdings noch nicht in der vollen Kapazität. „Am Freitag bei der offiziellen Eröffnung (also heute 24.7.2015) dann stehen wir im vollen Betrieb zur Verfügung“, verriet mir Mag. Wolfram Niedermayer einer der Mitgründer der neuen Sandburg. „Am Freitag wird die „Post“ abgehen, dass wird eine grandiose Eröffnung.“ Wolfram und sein Kollege Mag. Karl Weixelbaumer beide Inhaber der Event-Agentur Feel haben neben anderen Mitbewerbern Ihre Visionen für die Strandbar der Stadt Linz präsentiert. Mit Jänner dieses Jahres, dann der Zuschlag, dass die Pläne realisiert werden dürfen. Mit 1. Mai 2015 wurde dann der Bau der Sandburg gestartet. Seit Anfang an existiert die Facebook-Seite SandburgLinz die unter anderem eindrucksvoll die Enstehung des ersten Linzer Strand – Sandburg in Linz zeigt.

Während des Probebetriebes war ich nun 4mal in der Sandburg und bin jedesmal wieder begeistert. Sitzgelegenheiten im Sand oder beim Brucknerhaus. Eine Auswahl an Cocktails, Getränken – vorwiegend aus hochwertigen, regionalen frischen Früchten/Produkten. Gestern gab es dann bereits Sandwiches, da habe ich gesehen, dass meine Blogger-Kollegin aus Linz –  Martina darüber geschrieben hat und diese auch dokumentiert hat. Blogbeitrag Martina-Sandburg. Weiters das Rahmenprogramm, dass jetzt sogar im Probebetrieb schon spannend war. Da haben doch glatt die Folkshilfe am Sonntag schon im Sand gespielt, gestern gabs dann DJ-Lounge Muke und angeblich sind auch mit dem Brucknerhaus selbst gemeinsame Events geplant.

IMG_20150719_175530

Wie es meine Begleitung gestern ausdrückte: „Das wird eine Goldgruabn,“ kann ich nur unterstreichen, wenn das Niveau so gehalten wird. Heute findet wie gesagt die offizielle Eröffnung statt. Ich freue mich schon mega drauf. Ich werde mich in mein weißes Kleid schwingen und mit ganz viel Freude und Stolz HALLO zur neuen Linzer Sandburg sagen und ein großes Lob an alles aussprechen die unseren erste Linzer-Donau-Strandbar ermöglicht haben. Ich drücke Karl und Wolfram, inklusive allen Mitwirkenden ganz fest die Daumen und ganz viel Erfolg für die Strandbar.

Die Entstehung der Sandburg

Seit 2008 eigentlich, seit Linz Kulturhauptstadt geworden ist und auch durch die Kunstuniversität in Linz beobachte ich wie sich die Stadt gewandelt hat. Die Stahlstadt, wie wir Linzer unsere Stadt liebevoll bezeichnen hat halt seinen speziellen Charme. Nimmt doch eine große Fläche der Stadt das sogenannte Voest-Areal ein – also da wo Schwermetalle, heiße Hochöfen, Stahl produziert wird. Das so eine Stahlproduktion natürlich keine grüne Fläche ist, so wie ein frischer Wald im Frühling, versteht sich wohl von selbst oder? Nunja wie wir Linzer uns ja selbst bezeichnen und dabei verweise ich auf einen genialen Text von Hilmar Gamper – Eine Liebeserklärung zu Linz, a bisal a Dreck gehört halt zu unserer Stadt dazu. Nicht das ihr mich jetzt falsch versteht, Linz ist eine sehr gepflegte Stadt mit einem gigantischen Kulturprogramm jetzt, aber früher war das halt nicht so. Nunja seit eigentlich 2008 bekomme ich den Wandel aus der ersten Reihe mit und liebe seither meine Stadt – mein Linz – unser Linz immer mehr. Für mich ist Linz die perfekte Mischung, wie sich Industrie und Natur vereinigen lässt. Jaja ich schweife schon wieder aus.

Also zur Entstehung der Sandburg.

IMG_20150719_164808

Durch Linz fließt ja bekanntlich die Donau. Die Donau ein Fluss der gerade auch nach dem verheerende Hochwasser 2 wunderschöne Donaustrände besitzt. Ich erwähne denn drüben in Magarethen bewusst nicht, weil den gibt es echt schon lange, aber da war ich komischer Weise noch nie. Der hatte nie für mich Charme, keine Ahnung warum….lasse mich aber gerne davon überzeugen, dass es nicht so ist. Tja also einmal der Donaustrand in Alt-Urfahr und einmal der im Winterhafen. Da es im Sommer „sauheiß“ wie im Backofen in Linz werden kann, ist damit wirklich fast jede Abkühlung recht. Früher also vor 2008 wäre ich nie und nimmer auf die Idee gekommen in der Donau baden zu gehen. Gestatten Industriestadt – große Industrie braucht ja schließlich auch Wasser. Aber irgendwie ist das seit 2 Jahren anders. Donau baden ist total cool, Wasser ist ok – blau (früher ja eher grau) und es liegen immer boooombig viele Leute auf der Donaulände herum. Weiters finden seit gut 2-3 Jahren einmal im Jahr die sogenannten Bubble Days im Linzer Hafen statt. Da wurde Sand neben der Donau aufgeschüttet und im Liegestuhl bei heißen Temperaturen konnte man mit einem kühlen Getränk einen Red-Bull-Wakeboard-Event beobachten während die Füsse im Sand steckten – und ich muss Euch nicht verraten, dass das echt immer total Sommer in Linz war. Die Bubble Days sind allerdings nur 2 Tage im Jahr und dann ist der ganze Sand wieder weg und auch die Sitzgelegenheit und die Getränke…..:-( 😦

Tja und irgendwann mal im Jahr 2013 wurde von Lisa-Maria Neußl (ich weiß jetzt gar nicht ob da, da noch jmd neben Lisa dabei war…Lisa?) die Facebook-Gruppe: „Linz braucht einen Strand“ gegründet. In der Kurzbeschreibung fasst Lisa-Maria es genaue auf den Punkt zusammen: „Linz mausert sich immer mehr zur „In-Stadt“ – was fehlt? Eine Strandbar! …um öffentlich auf dieses Anliegen der Linzer Bevölkerung aufmerksam zu machen – irgendjemand muss ja damit beginnen und die Initiative ergreifen! 🙂 – trifft sie genau ins Schwarze und schon in den ersten 18 Stunden erhält die Seite mehr als 500 Likes.

Das erste Posting war:

Wien kann’s! Die Strandbar Herrmann fügt sich optimal in das Bild des Donaukanals ein und gilt als Oase Mitten in der Großstadt. Auch Linz sollte die Donaulände gastronomisch mehr nutzen und mit einer Strandbar einen beliebten Treffpunkt für Jung und Alt inklusive Erholungsfaktor schaffen!

Ein paar weitere Monate später war die Gruppe auf mehr als 6000 Likes gewachsen. Den Gedanken an einen Strand hatten somit schon wirklich viele LinzerInnen und AnrainerInnen aber auch Linz-UmländerInnen. Medien wurden auf das Thema aufmerksam und per 23.1.2013 hatten dann die Gruppengründerin die Gelegenheit die „Linz braucht einen Strand“ Idee bei einer Gemeinderatssitzung im Jänner 2013 zu vertreten. Seitens Stadt lagen bereits seit 2012 Entwürfe und Vorschläge für einen Strandbar seitens der Agentur Feel auf.

Viele Gespräche, Viele neue Entwürfe, viele Diskussionen wurden seit 2013 mit Politik geführt, damit eine Strandbar umgesetzt werden kann. Ich danke allen die sich über die Jahre nicht entmutigen haben lassen und dieses Projekt weiterhin optimistisch verfolgt haben. Danke an Euch alle!! Endlich wurde so ein schönes Projekt umgesetzt und JA ab heute hat LINZ offiziell einen STRAND und WIR sind stolz drauf oder? Was denkt Ihr über den neuen Strand? Sehen wir uns heute bei der Eröffnung?

IMG_20150724_204915

Die Adresse der Sandburg:

Untere Donaulände 5, 4020 Linz

Tischreservierungen: reservierung@sandburg.at

www.diesandburg.at

Alles liebe

 Unbenannt_Signatur Doris

Quellen:

https://www.facebook.com/LinzBrauchtEinenStrand?fref=ts

https://www.facebook.com/sandburglinz?fref=ts

http://www.linz.at/presse/2015/201503_77784.asp

3 Kommentare zu „Linz hat eine Strandbar | Das Geheimnis der Sandburg

  1. Hallo Doris,

    es wurde aber auch wirklich Zeit. Wir sind in Linz so weit zurück was solche Angebote angeht, schlimm.
    Also muss ich da einen Tisch reservieren? Kann man nicht einfach so hin und rumlümmeln? Wobei das sicher immer überrennt ist.
    lg Tanja

    Gefällt mir

  2. Liebe Tanja,

    der Bereich Sand mit Liegestühlen ist soweit ich weiß „offen“. Heißt kein Konsumzwang und du kannst dich da auch wenn du keinen Liegestuhl ergatterst mit einer Decke hinlümmeln. Der Bereich bei der Bar bzw bei den Tischen ist Konsumpflicht. Gerade heute ist wieder ein Event mit Life-Musik geplant, soweit ich das gelesen habe…da werden sicherlich wieder alle Tische besetzt sein. Ich habe noch nie reserviert und hab trotzdem immer ein Platzerl gefunden. LG D.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s