Blog, Entdeckungs- | Städte- | Themen- | Aktivreisen, Spanien, Unterwegs
Kommentare 2

Raus aus dem Alltag || Rein nach Teneriffa – Das Geheimnis Linz – Teneriffa…

Ja auch Blogger machen Urlaub, in dem Fall ich,  obwohl das manchmal schon verdammt schwierig ist. Früher war eher die Frage wo gibt es Empfang oder WLAN im Urlaub. Heute ist die Frage eher wo gibt es KEINEN Empfang oder WLAN. Ich kenne aber eigentlich mein Leben nicht anders, weil auch während meiner Consulting-Zeit war ich permanent auf der Suche nach einer Internet-Verbindung oder einer Steckdose. Am Ende des Tages habe ich mich dann oftmals gefragt wie verrückt doch die Welt eigentlich ist. Immer diesen Internetverbindungs- und Steckdosen-Druck zu haben. Was das Smartphone nochmals um einiges verschärft hat. Alle 5h Laden ist eigentlich fast der Durchschnitt. Es heißt ja eigentlich braucht der Mensch nur Wasser zum Überleben, aber ich behaupte mal wenn man in der westlichen Welt wie Europa lebt und gut Leben möchte braucht man zum Überleben auch eine Steckdose und eine Internetzugang. Also im Grunde wäre das meine Antwort auf die Frage:

„Wenn du auf eine Insel gehst – welche 3 Dinge nimmst du mit?“

1) Funktionierende Steckdose

2) unendlicher Vorrat an Wasser

3) ein internetfähiges Device mit einer stabilen Internetverbindung.

Was denkt Ihr? Was würdet Ihr Antworten und Warum?

IMG_20150707_190738

Fotocredits: DorisWorld – In einer Bucht bei El Medano.

Was Teneriffa mit Linz zu tun hat…

wegfliegen

Fotocredits: Pixabay

Also es ist so, seit nicht so langer Zeit fliegt die Ryanair im direkt Flug Teneriffa an. Wem des nixn sagt. Also die Ryanair ist eine irische Billigfluglinie. Da ist Fliegen wie Zug fahren bei denen. Da steigt man mit seinem Handgepäck in den Flieger ein und ist in *schwupidu* ca 5h in Teneriffa Spanien. An Board der Ryanair gibt es nur kaufbare Boardverpflegung und mit Unterhaltung ist es auch schlecht, da muss man selbst für Sorgen, aber des stört mich nicht. Hauptsache ich hab ein Buch mit zum Lesen und meinen MP3-Player (möglicherweise zum Ausblenden von störenden Stimmen) und alles ist gut.

Des Besondere ist, dass die Ryanair wirklich unseren Mini-Flughafen Linz mit Direktflug Teneriffa einmal die Woche anfliegt und das auch noch für wirklich günstiges Geld. Buchen tut man da direkt auf der www.ryanair.com Seite. Also ich habe das halt so gemacht. Es lässt sich natürlich auch über Homepages wie www.checkfelix oder www.ebookers.at buchen, aber da habe ich jetzt mit dem Teneriffa Flug keine Erfahrung. Einen Tag dann vor Abflug online einchecken, weil sonst muss man dann beim Flughafen zahlen. Raynair ist deswegen so günstig, weil man für jeden noch so kleinen Service zahlt. Sprich wenn man großes Gepäck auf gibt, vergisst online einzuchecken, vergisst sich eine Jause auf Board mitzunehmen etc, aber wenn man darauf achtgibt ist es echt eine ganz tolle günstige Möglichkeit von Linz auf die Kanaren zu gelangen.

Unterkunft auf Teneriffa – Airbnb.

IMG_20150706_185704

Fotocredits: DorisWorld – El Medano, Teneriffa

IMG_20150707_110336

Fotocredits: DorisWorld – El Medano

Auf Teneriffa selbst haben wir uns dann schon im Voraus über Airbnb http://www.airbnb.at eine Unterkunft gecheckt. Ziemlich nahe am Flughafen, nämlich in El Medano. Das Appartment war der Hammer. Komplett ausgestattet mit Küche, Wohnzimmer, 3 Schlafzimmer, Bad, Balkon – gleich um die Ecke vom Hauptplatz, Supermarkt und Strand, Meer. Super sauber und eine ganz liebe Vermieterin….und jetzt hätte ich es ganz vergessen die Wohnung hatte kein WLAN. Dafür musste man raus aus der Wohnung Richtung Hauptplatz von El Medano und dann übers Public-WLAN einwählen oder einfach sich in eine der Cafes setzen und nach dem WLAN Zugang fragen. Ihr seht der Internet-Zugang war mit einem kleinen Aufwand verbunden – seeeehr gut für mich – somit war ich dann wirklich auf Urlaub ❤

IMG_20150706_185647

Fotocredits: DorisWorld – Appartment – Küche in El Medano

El Medano – Teneriffa | Spanien

IMG_20150707_121513

Fotocredits: DorisWorld – Beach von El Medano

IMG_20150707_130604

Fotocredits: DorisWorld – Beach von El Medano – Rojo im Hintergrund

IMG_20150707_141648

Fotocredits: DorisWorld – El Medano Beach | Windsurfer, Surfer, Kiter….

Nach dem wir vom Flughafen mit dem Taxi in unserem Appartement in El Medano angekommen sind, sind wir gleich in den nächsten Supermarkt einkaufen gegangen. Ich liebe ja spanische Supermärkte die Auswahl an frischem Gemüse, Fisch und Käse ist gigantisch und vorallem kosten diese Dinge fast nur ein Drittel im Vergleich zu Österreich und auch das Essen in Restaurants ist sehr preiswert.

El Medano selbst ist ein sehr windiges, welliges Dorf direkt am Atlantik. Perfekt zum Surfen, Kiten oder auch nur zum Sonne liegen und planschen. Der Strand eine Mischung aus Sand und Steinen – sehr dunkel, da Lavagestein – Wellen und eben fast immer Wind. Wohl der Wind alle 2 Tage gedreht hat. Entweder kam der Wind vom Meer, dann war auch der ganze Beach mit Kitern und Windsurfer, Surfern besiedelt oder er kam vom Landesinneren dann waren keine Wassersportler unterwegs und am Strand war es auch nicht so angenehm weil der Sand so aufgewirbelt wurde, dass es ein bisschen auf der Haut wehtat. Dennoch immer moderat Wellen die einfach Spaß machten beim Schwimmen und treiben lassen im Meer. Untertags hatten wir bei ca 29 Grad und am Abend hat es meistens ziemlich abgekühlt aber dennoch schön zum draußen sitzen. El Medano hat am Strand einen kleinen Berg den Rojo und im Hintergrund den Teide dazu werde ich noch mehr sagen. Ich werde jetzt einfach mal meine absoluten Highlights dieser Woche zusammenfassen:

Wandern, Laufen auf Teneriffa – Berge – Teide – Klippen

Ja, wir Alpenländer haben es natürlich auch hier nicht sein lassen können und haben die Teneriffa Berge erkundet. Ja diese Insel hat Berge und stellt Euch vor, es ist auch die Heimat des höchsten Berges von Spanien nämlich der Teide. Der Teide ist ein Vulkanberg und 3.700hm hoch.

IMG_20150709_095415

Fotocredits: DorisWorld – Teide Nationalpark – Teide.

Besteigung des Guajara Gipfel 2700hm

IMG_20150709_123719

Fotocredits: DorisWorld – auf einer veralteten Sternwarte am Gipfel des Guajaras

Wir hatten bereits im Vorfeld einen Teneriffa Wanderführer studiert und haben uns dann entschieden den Gipfel vor dem Teide nämlich den Guajara 2700 hm auf eigene Faust zu erklimmen. Ich habe mir im Vorfeld einige Gedanken gemacht, wie es wohl wird mit der Höhe und der Luft während dem Gehen. Wir haben daher viel mehr Zeit eingeplant für die Tour. Der Wanderführer hat den Rundweg mit ca 5h beschrieben und extremer Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, da ich noch den Schrocken-Wahnsinn (ich habe darüber berichtet – SchrockenWahnsinn) im Kopf hatte, hat mich das zuerst ziemlich abgeschreckt. Allerdings war es dann halb so wild. Wir haben alle 3 gemerkt durch die Bergerfahrung die wir bereits hatten sind die Einschätzungen in dem Wanderführer viel gravierender dargestellt. Liegt aber auch denke ich großteils daran, dass hier wirklich viele Touris in extrem schlechter Ausrüstung unterwegs sind mit wirklich absolut keiner Berg-/Naturerfahrung und da kann dann mit Sicherheit so eine Tour bei der Höhe, bei der Hitze, bei schlechter Ausrüstung lebensgefährlich werden.

Wir sind morgens mit dem Auto von El Medano in den Tiede Nationalpark gefahren. Ca 1,5 Stunde lang haben wir eine Serpentine nach der anderen befahren und somit fast 2.000 Höhenmeter gemacht. An alle Radfahrer: Hier mit dem Rennrad hochzufahren ist mit Sicherheit eine Challenge. Hat das schon mal eine(r) von Euch gemacht? Angekommen beim National-Park-Gebäude waren wir von der bizarren „Mondlandschaft“ einfach nur beeindruckt.

IMG_20150709_092803

Fotocredits: DorisWorld – Teide Ebene – am Weg auf den Guajara

Der Teide hat auf 2000 Höhenmeter eine einzigartige Ebene geschaffen die durch das schwarze, rötliche Lavagestein wie eine Kulisse in einem Western-Film wirkt. Von der Hochebene weg haben wir uns dann auf den Weg auf den Gipfel des Guajara gemacht. Der Aufstieg war abwechslungsreich – durch Büsche bis Kraxeln über Felsen. Die Luft machte sich dünn zum Einatmen. Ich habe viel öfter Atmen müssen als gewöhnlich, wenn ich einen Berg gehe und dann plötzlich standen wir oben. Oben auf meinen ersten 2.700er und ich war beeindruckt von der Aussicht, auf den Blick auf den mächtigen Teide und dem Gefühl den ersten 2700er gegangen zu sein, aber ich lasse jetzt einfach mal Bilder sprechen.

Ein paar Fakts zum Guajara:

Der Teide selbst | 3700hm | höchster Berg Spaniens

IMG_20150709_163100

Fotocredits: DorisWorld – am Gipfel des Tiede ca 3700hm

IMG_20150709_165030

Aussicht vom Teide auf den Guajara und dahinter das Meer.

IMG_20150709_170813

Fotocredits: DorisWorld – Doppelmayr Seilbahnfahrt auf den Guajara

Nachdem wir wieder beim Auto beim Nationalpark-Gebäude angekommen sind, haben wir uns dann noch kurzfristig entschieden doch noch auf den Teide hoch zufahren. Auf den Teide führt eine Seilbahn hoch. Die Erwartungen waren hoch. Nochmals 1000hm höher zu stehen und die Aussicht zu genießen, aber wir hätten es besser wissen sollen. Im Grunde weiß ich das schon bei den Alpen, da wo eine Bahn hoch geht sind massenweise Touristen aber die Aussicht muss dann auch nicht unbedingt schöner sein als die ohne Seilbahn. Als mein Blick bei der Seilbahn-Anlage dann auf den Namen Doppelmayr-Lifte fiel wußte ich, es war eine gute Entscheidung mit der Seilbahn doch noch hochzufahren. Schön, wenn man ein bisschen Heimat dann am Berg findet. Oben angekommen muss ich ehrlich sagen war ich ziemlich enttäuscht. Die Aussicht war nicht besser als vom Guajara. Es war nur kälter (25Grad Talstation | 8 Grad Bergstation) und windiger und wie schon angekündigt massenweise Menschen. Was allerdings wieder lustig oder auch traurig zu beobachten war. Viele froren oben bzw haben Kraxelmeisterleistungen mit ihren Flip –Flops über das Lavagestein gemacht. Mein Mitleid hielt sich in Grenzen, da die Menschen hingewiesen werden, dass es kalt oben ist und ein Berg bei fast 4000hm ist und es scheinbar trotzdem nicht fruchtet. Schlimm finde ich allerdings wenn es um die Kindern geht, weil die können nichts dafür, dass sich die Eltern zu wenig informiert haben und sie somit ebenso mit dünnen Hemdchen und Flip Flops dann oben frieren müssen, nach Luft jappsen bzw sich alle Zehen brechen mit dem Strandschuhen.

Dennoch war es ein cooles Feeling auf 3700 Höhenmeter zu sein, den höchsten Berg Spaniens. Die Luft ist wesentlich dünner, dass hat man echt schon gut gemerkt.

Rojo – El Medano

IMG_20150707_130639

Fotocredits: DorisWorld – Der Rojo in El Medano hinter mir auf dem Bild.

IMG_20150708_095427

Fotocredits: DorisWorld – Gipfelkreuz auf dem Rojo in El Medano

IMG_20150708_095458

Fotocredits: DorisWorld – Aussicht vom Rojo auf den Flughafen Teneriffa Sur.

IMG_20150708_093927

Fotocredits: DorisWorld – Aussicht vom Rojo auf El Medano

Ich habe es vorhin erwähnt El Medano hat einen kleinen Berg der nennt sich Rojo. Am Mittwoch morgen bin ich dann flott für mich auf den mal raufgegangen. Ziemlich windige Angelegenheit aber ich sag Euch ein Traum-Ausblick. Ich habe ca 1,5 h gebraucht vom Hauptplatz El Medano – Rojo und wieder zurück. Wenn ihr in El Medano seit, sollte ihr den unbedingt mal gehen. Am Besten in der Früh, diees kann ich echt empfehlen.

Fischrestaurant – La Gaviota in San Miguel de Tajao

Was ich eh schon erwähnt habe Fisch ist das Stichwort in Teneriffa. Wo das Meer nahe ist gibt es natürlich überall frischen Fisch. Genial dafür sind die Preise. Meine Freundin die bereits sehr oft hier auf Teneriffa war hat uns am Abend in einen Nachbar Ort von El Medano nach San Miguel de Tajao in ein Fischrestaurant eingeladen.  Genauer ins La Gaviota. Ein spanisches Fischrestaurant direkt am Meer. Tja was soll ich sagen. Ich war absolut sprachlos. Also da geht man rein und da ist so eine Eisvitrine und da liegt der ganze frische Fisch drinnen.

IMG_20150708_202438

Fotocredits: DorisWorld – Die Truhe zum Fisch aussuchen

IMG_20150708_203041

Fotocredits: DorisWorld – Fische aus dem Atlantik

Tja und dann sucht man sich den Fisch aus den man möchte. Diese werden dann mit Olivenöl und Knoblauch bzw wenn man möchte mit Soße serviert. Dazu je nach Beilagen welche man möchte – Kartoffeln – Piementos (kleine Paprika in Salz) kann ich echt empfehlen.

IMG_20150708_204540

Fotocredits: DorisWorld – gemischter Salat im Fischrestaurant

IMG_20150708_205718

Fotocredits: DorisWorld – Muscheln auf Teneriffa-Art.

IMG_20150708_211043

Fotocredits: DorisWorld – Kraben in Panier und Schrimps in Knoblauch aus der Pfanne

IMG_20150708_212709

Fotocredits: DorisWorld – der Fisch aus der Truhe nun frisch aus der Pfanne mit Olivenöl und Knoblauch einmal durchgeschnitten.

IMG_20150708_220511

Fotocredits: DorisWorld – die Beste Beilage in Teneriffa – kleine Paprika in Salzmantel *lecker*

Ich liebe natürliches Essen. Wenige und dafür qualitative Zutaten und das Essen ist super lecker. Dieses Fischrestaurant war echt lecker. Als Nachspeise wird einem automatisch ein kleines Zitronensorbet serviert, was meines Erachtens nach einer Fisch-Mahlzeit super schmeckt. Zitronen und Kälte runden den Geschmack so richtig schön ab. Das Service in dem Fischrestaurant war auch super lieb. Es ist allerdings ratsam ein bisschen Spanisch sprechen zu können sonst wird es schwierig. Wer jetzt denkt, boah da muss man ein Vermögen für soviel leckeres frisches Essen und Zubereitung zahlen – denkste – 17 EUR pro Person inklusive Getränke. Wenn ich wiedermal auf der Insel bin – gerne wieder dort Essen!

Pico del Ingles | Urwald

Teneriffa hat noch einiges zu bieten neben Stand, guten Essen und Berg nämlich Wälder. Sogenannte Lorbeerwälder (Lorbeerblätter sind gut beim Kochen). Wirkt so ein bisschen wie ein Urwald und dieses Urwald-Feeling wollten wir erleben. So sind wir mit dem Miet-Auto das Anaga-Gebirge hochgefahren. Irgendwo zwischen El Bailadero und Las Casas del la Cumbre haben wir beschlossen einen Waldwanderweg einzuschlagen und dort unser Lunch zu genießen.

IMG_20150710_122824

Fotocredits DorisWorld: Sicht durch einen Waldweg von Anaga Gebirge auf die östliche Seite der Insel

IMG_20150710_122952

Fotocredits: DorisWorld – Teneriffa – im Wald

IMG_20150710_122958

Fotocredits: DorisWorld – Teneriffa im Wald

IMG_20150710_123039

Fotocredits – DorisWorld – Ich im Teneriffa Wald

Auf der Straße im Anaga findet sich auch die Aussichtsplattform Mirador Pico del Ingles. Wiederrum schöne Aussicht und wiederrum ein unbeschreiblicher visueller Beweis wie gigantisch hoch die Berge auf dieser kleinen Insel sind.

IMG_20150710_151023

Fotocredits: DorisWorld – Aussichtsplattform

IMG_20150710_152233

Fotocredits: DorisWorld – Aussicht vom Pico del Ingles

IMG_20150710_152300

Fotocredits: DorisWorld – ich am Pico del Ingles

Der weiße Strand – San Andrès

Teneriffa ist eine Vulkaninsel. Demnach ist das Gestein der Sand dunkel. Wie man eh auf den Bildern erkennen kann. Allerdings war es irgend einem (reichen) Menschen ein Anliegen einen sogenannten weißen Sandstrand auch auf der Insel zu haben. So haben sie in San Andrès das ist knapp neben Santa Cruz de Teneriffa (der Hauptstadt von Teneriffa) und vor dem Anaga Gebirge Sahara-Sand von Afrika rüber gbracht und den Sahara-Sand dort in San Andrès aufgeschüttet. Das Ergebnis ein Beach wie man es in Italien kennt – sehr familientauglich. Durch eine Steinmauer die die Wellen abhält, hat das ganze etwas Badewannenartiges. Bunte Farben, sonnenhungrige Menschen, Sand zwischen den Zehen – dieser Strand schreit nach Sommer.

IMG_20150710_175320

Fotocredits: DorisWorld – weißer Sahara-Sandstrand mitten in Teneriffa – San Andrès

Shoppen

Ja ihr lieben, in Spanien shoppen ist echt genial. Schöne Farben, super Mode und wir auch noch mitten in der Sommerausverkaufszeit. Wir haben meistens am Abend in El Medano geshoppt und in einem Einkaufszentrum nahe von El Medano. Nachhause gekommen bin ich mit ein paar Kleidchen, Blusen und Schuhen. Günstige Mode für jede Frau ob dick, klein, busig, viel entspannte Zeit mit Freundinnen was WILL Frau mehr. Ganz nach dem Slogan: „do more of what makes you happy“.

IMG_20150712_182425

Fotocredits: DorisWorld | neues Sommerkleid und neue Ipanema Flip-Flops (irgendwann werde ich mal über meine Lieblingsmarke Ipanema schreiben – weil die sind einfach super bequem – ich habe schon ein paar Stück von denen einige Kilometer draufgelatscht)

Danke für diesen großartigen Urlaub und die schöne Zeit. Dickes Bussi an meine Freunde ❤


Liebe LeserInnen ich hoffe ich konte Euch Teneriffa ein bisschen näher bringen. Was denkt ihr? Wart ihr schon mal dort? Ich freue mich über Kommentare. Alles liebe,

Unbenannt_Signatur Doris

2 Kommentare

  1. wie, linz-teneriffa gibt es billige direktflüge? und das erfahre ich erst jetzt -.- ich wollte eigentlich gern über silvester nach teneriffa, die flüge von wien aus waren aber absolut irre und damit hab ich mich für irland (und gegen die sonne) entschieden. hachja, so eine wunderbare insel!

    Gefällt mir

  2. Pingback: Baba 2015 – Dorisworld.at geht 2016 | DorisWorld.at

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s