Blog, Deutschland, Kooperationen, Spa | Wellness | Orte zum Wohlfühlen, Unterwegs
Kommentare 4

Als ich deutsche Schönheit an der Ostsee traf | Ich bin dann mal Schleswig-Holstein

Hamburg liegt bereits hinter mir. Mit einem Leihauto brause ich auf der Autobahn Richtung Nordwesten. Das Autoradio spielt Tim Bendzko, Max Giesinger und Joris in Dauerschleife. Ich summe leise mit und freue mich schon auf die nächsten Tage. Ziemlich bald fast 8 Jahre ist es her, dass ich in dieser Gegend war. Damals bin ich mit meinen alten VW Golf II von Österreich nach Schweden gefahren und wieder zurück und dabei habe ich Puttgarten und den Fehmarn passiert. Mit der Fähre bin ich damals dann nach Dänemark bzw wieder zurück. In Dänemark habe ich dann in der Ostsee geplanscht, kalt war es, daran kann ich mich noch dunkel erinnern. Aja und von Finnland aus, als ich heuer nach Estland fuhr, hatte ich ja auch Berührung mit der Ostsee. Ja die Ostsee war heuer sehr präsent in meinem Reisejahr. Hm, aber von Deutschland aus, habe ich der Ostsee noch nie so wirklich Beachtung geschenkt.

Zig Zufälle, wo auch die liebe Bloggerin Barbara von Bandtheworld mit ihrem Bericht über Heiligenhafen, an der Ostsee nicht ganz unschuldig daran war und eine Einladung von der Bretterbude haben mich überzeugt, ich muss da hin. Irgendwie zieht mich dieser Ort an. Heiligenhafen an der Ostsee. Ok, gesagt, getan. Auto am Flughafen in Hamburg ausgeliehen und los ging es. Das Auto hatte ich vor der Reise via Internetplattform reserviert. Ein tolles Angebot 50 EUR für zwei Tage mit 500 Kilometer, die inkludiert sind. Ich habe mich dann am Flughafen noch entschieden 50 EUR für die Vollkasko-Versicherung draufzuzahlen, weil mir ein neuer Audi A1 angeboten wurde und gerade kleine Schäden wie ein Steinschlag auf der Scheibe, Felgen angekratzt etc etc schnell geschehen sind bzw gerade bei der Übergabe vom Auto man dann wirklich haargenau schauen muss, ob man eh nicht irgendwelche Schäden vom Vorfahrer übernimmt. So könnte man dann ziemlich schnell ohne mit der Wimper zu zucken dann plötzlich ein paar Tausende Euros los sein. Also hab ich lieber 50 EUR für 2 Tage bezahlt, als möglicherweise Tausende von Euros Schadenssumme am Schluss. Klug oder? Was denkt Ihr? Es ist auch meine absolute Empfehlung bei neuen Mietautos immer eine gute Versicherung abzuschließen, man weiß schließlich nie, was kommt und die Diskutiererei am Schluss dann, ist wirklich uninteressant.

Lübeck zur Weihnachtszeit

Von Hamburg ging es also Richtung Heiligenhafen. Wobei sich die Einkehr in Lübeck schwer anbot. Auf einem Parkplatz außerhalb der Altstadt habe ich geparkt. Lübeck war supermystisch an diesem Vormittag. Das Holstenstor, welches im späten Mittelalter erbaut wurde und das Wahrzeichen der Stadt ist, ragte mystisch im Nebel in den Himmel. Wir suchten uns eine nette Konditorei abseits des Massentourismus und wurden fündig in der Engelsbäckerei. Nach einer kurzen Teepause zogen wir weiter.

Menschenmassen zogen in die Altstadt. Nunja es war Samstag und dazu ein paar Wochen vor Weihnachten. Wir schoben uns weiter in die Altstadt und plötzlich stand ich vor dem größten Marzipan-Laden ever.

Ihr müsst wissen, Lübeck ist bekannt für seine Marzipan-Süßigkeiten. Im Laden selbst ging es ab wie beim ärgsten Ausverkauf. Von Kindern, bis Eltern, bis Großeltern, bis Urgroßeltern alles schob sich durch den Laden. Die Verkäufer haben wie die irren eingeschlichtet, um noch halbwegs das Sortiment auf Stand zu haben. Beeindruckend war allerdings für mich, obwohl die Verkäufer einen Mega-Stress hatten, dass alle superfreundlich und gut gelaunt waren. Nach Auskunft geht es in diesem Laden fast immer so zu, vor Weihnachten. Als wir wieder auf die Straße rausgingen, hatte sich der Nebel ein bisschen verzogen und nun konnte ich einen Blick auf die alten Häuser von der Lübecker Altstadt werfen.

Bildcredits: Dorisworld.at | Lübeck Weihnachten Bildcredits: Dorisworld.at | Lübeck Weihnachten 2016 Bildcredits: Dorisworld.at | Lübeck Weihnachten AltstadtBildcredits: Dorisworld.at | Lübeck Dorisworld.at

Heiligenhafen an der Ostsee

Bildcredits: Dorisworld.at | Ostsee Heiligenhafen

Ein kleiner verschlafener (Fischer)Ort direkt am Meer. Binnensee, Gras- bzw Steinwarder sind nur einige Begriffe, die man hier in Heiligenhafen kennen sollte. Heiligenhafen hat nämlich einen Binnensee, das ist ein vom Meer also von der Ostsee abgezweigtes Gewässer. Dazwischen sind eine Landzunge und dann das offene Meer. Diese Landzunge ist zum Teil Naturschutzgebiet und am Anfang des Naturschutzgebietes wird gerade ein ganzer Ortsteil von Heiligenhafen errichtet. Zig Neubauten, Lokale, Wohnungen, Geschäfte alles aus wunderschönem Holz gebaut. Obwohl wir im tiefsten Winter hier sind und uns die Kälte und der Wind nur so um die Ohren pfeift, bin ich beeindruckt von der Wunderschönheit dieses Ortes. Aber was rede ich lange, lasst mich zum eigentlichen in Heiligenhafen überleiten. Die Bretterbude!

Designhotel: Die Bretterbude (ein Paradies für Aktivurlauber (Kitesurfer!!) mit oder ohne Kinder direkt am Meer | Ostsee)

Die Bretterbude wirkte auf mich am ersten Eindruck wie eine Westernstadt. Wir parkten direkt am Parkplatz vor der Bretterbude und checkten dann ein. Der Empfangsbereich weihnachtlich geschmückt, total jugendlich gestylt, daneben die Garage (so heißt der Lounge-Raum von der Bretterbude) mit einer Indoor-Halfpipe, Musikvideos die auf der Leinwand laufen. Am Abend werden wir in den Genuss kommen, dass sogar eine Live-Band in der Garage spielt.

Bildcredits: Dorisworld.at | Bretterbude

Bildcredits: Dorisworld.at | Bretterbude Empfangsbereich

Bildcredits: Dorisworld.at | Bretterbude Empfangsbereich II

Wir beziehen unsere Butze, so heißen in der Bretterbude die Zimmer. Absoluter Komfort auf kleinsten Raum alles supergestylt mit Blick Richtung Meer. Überall Steckdosen damit, Generation Smartphone und Internet – also ich, meine diversen Devices (Smartphone, Laptop, Tablett etc) aufladen kann. Weiters bluetoothfähiges Radio und natürlich WLAN überall. Weiters ist im Haus noch die Möglichkeit sich in der Knetkammer massieren zu lassen bzw die verschiedenen Saunen zu nutzen.

Bildcredits: Dorisworld.at | Bretterbude Die kleine Butze

Bildcredits: Dorisworld.at | Bretterbude Die kleine Butze und ich Bildcredits: Dorisworld.at | Bretterbude Die kleine Butze Bett

Um den restlichen Tag noch effizient zu nutzen, entschließen wir uns für einen langen Spaziergang direkt am Meer. Die Bretterbude bietet gerade für Kitsurfer, Stand-Up-Paddeler viele Möglichkeiten, allerdings ist gerade Winter und somit ist der Strand wirklich menschenleer. Ich liebe diese Ruhe und wir spazieren stundenlang bis die Sonne untergeht neben dem Wasser.

Bildcredits: Dorisworld.at | Graswarder Heiligenhafen Bildcredits: Dorisworld.at | Graswarder Heiligenhafen Häuser Bildcredits: Dorisworld.at | Graswarder Heiligenhafen StrandBildcredits: Dorisworld.at | Graswarder Heiligenhafen SonnenuntergangBildcredits: Dorisworld.at | Heiligenhafen Binnensee Sonnenuntergang

Als die Sonne untergeht, wird es plötzlich bitterkalt und wir entscheiden uns in Heiligenhafen direkt in der Fischhalle für einen Fisch zum Abendessen. Die Fischhalle ist vergleichbar wie die NORDSEE. Ich genieße einen Dorsch mit Flensburger alkoholfrei Bier, danach machen wir noch einen Abstecher in die Garage von der Bretterbude, wo eine Band spielt und danach noch in die Spelunke die hauseigene Bar der Bretterbude. Ich probiere mich noch mit ein paar Bieren aus dem Norden und falle dann später in meiner Butze in tiefen und erholsamen Schlaf.

Bildcredits: Dorisworld.at | Band in der GrarageBildcredits: Dorisworld.at

Am nächsten Morgen genießen wir noch einen super leckeren großzügigen Brunch in der Bretterbude und machen noch einen Spaziergang am Steg vor der Haustüre bis wir wieder Richtung Hamburg aufbrechen.

Bildcredits: Dorisworld.at | Bretterbude Frühstücken

Bildcredits: Dorisworld.at | Bretterbude Frühstücken und Restaurant

Bildcredits: Dorisworld.at | Bretterbude vom Steg

Bildcredits: Dorisworld.at | Bretterbude Strand

Bildcredits: Dorisworld.at | Heiligenhafen Steinwarder

Fest steht, ich komme definitiv wieder. Falls Ihr auch vorhabt, mal dort zu buchen, gebt einfach in der Bretterbude Bescheid, dass Ihr durch mich auf die Bretterbude aufmerksam geworden seit. Das würde mich echt sehr freuen.

Gerade im Sommer muss, wird die Bretterbude hier ein Paradies für Eltern, die aktive Freizeitsportler sind, Kite-Surfer, Single Urlauber, trendige Genießer, Badeurlauber kommen hier bestimmt auf ihre kosten. Ja aber auch im Winter ist es super hier, weil die Bretterbude auch einen Wellnessbereich hat und für Programm ist immer gesorgt.

Die Bretterbude hat erst vor Kurzem eröffnet und ist ganz neu gebaut. Jedem dem Sankt Peter Ording an der Nordsee ein Begriff ist, wird Heiligenhafen an der Ostsee und eben die Bretterbude auch lieben. An alle Kitesurfer, Skater, Aktiv-/Genussurlauber, fahrt dort unbedingt hin, wenn Ihr mal eine schöne Auszeit machen wollt. In ca 1,5 Stunden mit dem Auto seit ihr von Hamburg in Heiligenhafen. Für die Österreicher: Rein ins Auto setzen und einfach hoch fahren. Ca 10h braucht Ihr von Österreich nach Heiligenhafen und die deutschen Autobahnen sind ja eh super komfortabel.

Weitere Informatione zur Bretterbude finden sich hier:

https://www.bretterbude.de/


Ich möchte hier der Bretterbude herzlichen Dank aussprechen. Danke für die Einladung und danke, dass ich mir Euer Konzept, Euer Hotel näher anschauen durfte. Ich finde es großartig, was Ihr dort macht und vor allem eine so tolle Qualität, Design, Veranstaltungen, Gesamtkonzept etc für Eure Gäste abliefert. Ich würde mal sagen, hier stimmt einfach alles in einer wirklich richtig coolen landschaftlichen Kulisse. Für mich als Österreicherin, wir sind ja bekanntlich ohne Meer aufgewachsen, ist Heiligenhafen, die Bretterbude, so etwas richtig geniales im hohen Norden, wo ich auch jederzeit alleine hinfahren würde zum Abschalten oder auch Gleichgesinnte kennenzulernen.

Falls meine LeserInnen jetzt meinen, ich rutsche der Bretterbude nun on den Allerwertesten, weil ich dort sozusagen eine Übernachtungskooperation hatte und nur deswegen hier meine absolute Empfehlung dafür ausspreche, nein, denkste. Mittlerweile solltet Ihr mich kennen, ich spreche nur meine absolute Empfehlung aus, wenn ich es selbst gesehen habe und absolut davon überzeugt bin, dass es gut ist.

Wir haben super toll mit Meerblick im absolut genial sauberen, durchdesignten zur Bretterbude gehörenden „Strandschuppen“ gefrühstückt. Die Bretterbude bietet nämlich ein Frühstück um EUR 8,90 an. Von Vollkornbrötchen, diverse Mameladensorten, Eier und Käse in verschiedensten Formen, Müslis ein bisschen Obst, Kaffee, Tee zum permanent Nachfüllen, war alles da. Wir haben so um ca 08:00 Uhr gefrühstückt, verwunderlich es waren nur sehr wenige Menschen um 08:00 Uhr ebenso wie wir frühstücken, was für uns natürlich toll war, viel Ruhe und volle Auswahl, dafür ging es dann um 10:00 Uhr so rund wie beim Ausverkauf.

Nochmals ein herzliches Danke an die Bretterbude und ich wünsche Euch ganz ganz viel Erfolg mit Eurem Konzept! Es war für mich bei Euch eine kurze, aber tolle Zeit.  ❤ ❤ ❤

4 Kommentare

  1. Pingback: Hello from the other side, 2017 | 40 Fakten aus 2016 | DorisWorld.at

  2. Hallo Doris!

    Der Titel sollte eher lauten: „Als die Ostsee österreichische Schönheit traf“… 😉

    Die raue Ostsee steht bei mir definitive oben auf der Reisezielewunschliste… und jetzt, dank dir, auch die Bretterbude… Danke für´s gustieren!

    Liebe Grüße
    Bernhard

    Gefällt mir

  3. Tine sagt

    Hi Doris,
    den Titelvorschlag von Bernhard finde ich gut 🙂
    Ich habe die Ostsee auch lange unterschätzt, werde dieses Jahr aber eine Woche auf Møn mit meiner Familie verbringen. Das Häuschen am Strand ist gebucht, haben eigentlich sehr schnell eines auf http://www.ferienhauser.info gefunden, gepackt wird dann in zwei Wochen und los geht’s.
    Mein Interesse für die Ostsee wurde von einer alten Schulkollegin geweckt, die ich bei einem Abitreffen wieder getroffen habe. Sie wohnt seit 3 Jahren in Malmø und ist viel in der Gegend unterwegs und hat mir nur vorgeschwärmt. Wieder zuhause angekommen habe ich dann etwas recherchiert und meinem Schatz davon berichtet, der war auch gleich Feuer und Flamme. Bin schon neugierig, da wir ja sonst im Urlaub immer in den Süden düsen.
    Alles Liebe und du hast mir jetzt noch mehr Lust gemacht,
    bis bald – deine Tine

    Gefällt mir

    • Doris sagt

      Liebe Tine, sehr gerne 🙂 Danke für deinen Kommentar. Der Norden ist echt nicht zu unterschätzen, einfach wunderschön! Ich wünsche euch einen wunderschönen Urlaub. Du solltest auch unbedingt mal deine Schulkollegin in Malmö besuchen, ist bezaubernd dort im wunderschönen Schweden. ❤

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s