Ich bin dann mal Estland | Ein Tag in Tallinn, Hauptstadt von Estland

Also ich sag es dir. Der Estland-Bericht fühlt sich wie eine Neverending-Story an, aber heute, ich sag es dir, heute ist der Tag, wo ich diesen Bericht nun endlich online stelle. Wo ich meinen Seelenfrieden erlangen werde, weil dieser Bericht nun endlich auf der Dorisworld.at strukturiert online ist. Ich kann somit endlich die Berichterstattung meiner Estland-Reise oder sagen wir genauer meinen Tag in Tallinn auf meiner Todo-Liste abhaken. Kennst du dieses befreiende Gefühl etwas abzuhaken, etwas beendet zu haben, etwas einfach was schon zu lange vor sich herum modert, weil der eigene innere Schweinehund es immer wieder auf Grund seines Perfektionswahnsinns behindert, abzuschließen? Kennst du das?

Also ich werde heute meinen inneren Schweinehund sagen: Nein, so nicht mit mir! Dieser Bericht geht online – Perfektion hin oder her. Dieser Bericht ist mit Liebe verfasst und mit bestem Denken und Gewissen, was mir meine zeitlichen Ressourcen im Moment zulassen, also wenn es jemand lesen will, der soll und wenn wer nicht, der soll es bleiben lassen. So schaut es nämlich aus!

Jetzt ist es schon fast ein Monat her, mein Besuch in Estland. Wohin die Zeit geht – Wahnsinn oder? Normalerweise schreibe ich eigentlich ziemlich schnell über meine Erfahrungen nach einer Reise, weil ja dann die Eindrücke somit dann noch ganz intensiv und sozusagen warm sind. Vielleicht braucht dieser Bericht über Estland, genauer Tallinn genau das eben nicht. Vielleicht braucht dieser Bericht nur die Eindrücke, an die ich mich nur nach bald fast einem Monat erinnere.

Erinnerungen Estland…Tallinn…hmm…

Blauer skandinavischer Himmel | Fähre | Möwen | Fährenunglück | Burg | Tschechien | Essen | Mittelalter | Touristen | kleine Altstadt-Shops | finnischer Tagesausflug | gemütliches Essen in der Mittagssonne | Nüsse in Karamell und Honig oder so…

Bildcredits: Dorisworld.at | Tallinn Estland August 2016

Bevor ich nach Estland fuhr, war das Einzige was ich über Estland wusste, dass sie eigentlich immer sehr präsent am Eurovisions-Song-Contest sind. Die Sprache dort Estnisch ist und für mich schon alleine beim HIER hin Schreiben, dies ein gedanklicher wie auch sprachlicher absoluter Zungenbrecher ist. Probier mal…estnisch…estnisch…so und jetzt schnell hintereinander estnisch, estnisch, estnisch…ja für mich ist es irgendwie ein Zungenbrecher. Estland ist seit 1.5.2004 ein EU-Land. Dieses kleine Land hat früher zur Sowjetunion – also heutigem Russland gehört – seit 1990 ist Estland unabhängig.

 

Hmm.

Also, bevor ich so munter nach Finnland flog, habe ich mal nachgesehen, wo Helsinki so geografisch ein bisschen liegt. Ja im Norden von Österreich gesehen – ja eh klar – aber ich habe genauer geschaut und da habe ich gesehen, dass Helsinki eigentlich supernahe an Tallinn liegt. Nicht mal 60 km vis a vis von Helsinki liegt Tallinn, die Hauptstadt von Estland. Als meine finnische Gastgeberin mich daher im Vorfeld nach, was ich alles von Finnland und so sehen will, fragte warf ich eben auch ein, dass es ja total interessant ist, dass Estland so nahe an Finnland liegt. Daraufhin meinte sie, ja da gehen eigentlich täglich mehrere Fähren hin und retour, das ist so ein Tagesausflugsziel zum billig Essen, Trinken und Shoppen für die Finnen. Echt? Fahr ma für einen Tag nach Tallinn. Ja, können wir schon machen, meinte sie drauf hin und checkte für uns die Fähre. Die Fährentickets hat meine finnische Gastgeberin online bestellt.

Am Hafen…hmm…

Am Hafen dann ging es ab wie am Flughafen. Am Boden fahren die ganzen Autos und LKW`s rein und in langen Containergängen geht man als Passagiere auf die Fähre. So eine Fähre umfasst so ca 2000 Menschen. Also kannst du dir ca vorstellen wie riesig, nein, wie gigantisch dieses See-Gefährt ist. Am Schiff, WLAN, Life-Band und sogar ein Burger King.

Bildcredits: Dorisworld.at | eine große Fähre
Bildcredits: Dorisworld.at | eine große Fähre
Bildcredits: Dorisworld.at | draußen am Meer - Ostsee August 2016
Bildcredits: Dorisworld.at | draußen am Meer – Ostsee August 2016

Die Fahrt dauert ca 2h und ist sehr kurzweilig. Jedenfalls war es für mich sehr kurzweilig. Auf diesen gigantischen Fähren herrscht „Tax-free-Zone“, heißt die Preise gerade was Alkohol betrifft, sind um einiges billiger als in Finnland. Nicht zu verwundern daher, dass dort der Alkohol in rauen Mengen vom Schiff nach Finnland gekarrt wird.

In Tallinn, Estland…

Tja also Tallinn. Tallinn ist die Haupstadt von Estland und befindet sich direkt am Meer. Mich hat Tallinn so ein bisschen an die tschechischen Städte erinnert. So wie Krumau oder Budweis, aber halt ohne Meer. Tallinn für mich, eine mittelalterliche angehauchte Stadt mit kommunistischem Flair der versucht sich als marktwirtschaftlich zu verkaufen. Der Weg hinauf zur Burg ist schön, auf der Seite befinden sich Straßenkünstler und der Ausblick von oben ist malerisch.

Bildcredits: Dorisworld.at | Blick von der Burg und ich in Tallinn, Estland
Bildcredits: Dorisworld.at | Blick von der Burg und ich in Tallinn, Estland
Bildcredits: Dorisworld.at | Straßen von Tallinn, Estland
Bildcredits: Dorisworld.at | Straßen von Tallinn, Estland
Bildcredits: Dorisworld.at | Shopen mit netten Schmuck aus Garn
Bildcredits: Dorisworld.at | Shopen mit netten Schmuck aus Garn
Bildcredits: Dorisworld.at | Shopen mit netten Schmuck aus Garn
Bildcredits: Dorisworld.at | Shopen mit netten Schmuck aus Garn
Bildcredits: Dorisworld.at | Straßen von Tallinn, Estland
Bildcredits: Dorisworld.at | Straßen von Tallinn, Estland
Bildcredits: Dorisworld.at | Straßen von Tallin, Estland
Bildcredits: Dorisworld.at | Straßen von Tallinn, Estland
Bildcredits: Dorisworld.at | Blick von der BurgTallin, Estland
Bildcredits: Dorisworld.at | Blick von der Burg Tallinn, Estland
Bildcredits: Dorisworld.at | Straßen von Tallin, Estland
Bildcredits: Dorisworld.at | Straßen von Tallinn, Estland
Bildcredits: Dorisworld.at | Straßen von Tallin, Estland
Bildcredits: Dorisworld.at | Straßen von Tallinn, Estland

Mittag gegessen haben wir bei Sonnenschein knapp unterhalb der Burg. Danach gab es noch spezielle Nüsse zum Essen von einen der mittelalterlichen Standerln. Beim Schlendern zum Hafen haben wir dann noch Gedenktafeln zum Fähren-Unglück 1994 von der Estonia entdeckt. Damals sind 852 Personen ertrunken und die Fähre liegt nach wie vor am Meeresgrund in der Ostsee. Die Fähre wollte damals von Tallinn nach Stockholm.

„28.09.1994: Die estnische Ostseefähre „Estonia“ sinkt mit fast 1 000 Menschen an Bord vor der Südwest- Küste Finnlands. 852 Personen ertrinken, 137 überleben das schwerste Schiffsunglück der europäischen Nachkriegsgeschichte. Nach Untersuchungen einer internationalen Havariekommission war die Bugklappe des 144 Meter langen Schiffes zu schwach gebaut und falsch montiert, so dass sie bei einem schweren Sturm abbrechen konnte. Zudem habe die Mannschaft falsch und zu langsam auf die ersten Anzeichen der Katastrophe reagiert, heißt es im Bericht vom Dezember 1997. Die deutsche Meyer-Werft in Papenburg, die das Schiff gebaut hatte, führte das Versagen der Bugklappenverriegelung auf mangelnde Wartung und unsachgemäße Reparaturen zurück.“ (Quelle: https://www.welt.de/print-welt/article535598/Die-schlimmsten-Faehrungluecke.html)

Mehr als 20 Jahre ist dieses Unglück aus und es hat mich an diesen Tag dennoch noch extrem berührt. In Anbetracht dessen, wie gigantisch groß diese Fähren sind, im Vergleich dazu, wie gigantisch riesig das Meer ist, dass es einfach so eine Fähre verschlucken, kann ohne, dass die Fähre jemanden im Weg steht, weil die Estonia wurde, niemals geborgen und liegt nach wie vor unten in der Ostsee, im Vergleich dazu, wie klein und unwesentlich der Mensch doch ist. Verstehst du meinen Gedanken?

So mehr, ganz ehrlich, fällt mir zu Tallinn jetzt nicht ein oder doch vielleicht der Moment als wir wieder heimfuhren. Ich wurde nämlich mit einen unglaublich wunderschönen Sunset auf der Ostsee kurz vor der Hafeneinfahrt in Helsinki belohnt. Schön oder…

Bildcredits: Dorisworld.at | Sunset auf der Ostsee - Fahrt Richtung Helsinki
Bildcredits: Dorisworld.at | Sunset auf der Ostsee – Fahrt Richtung Helsinki
Bildcredits: Dorisworld.at | Sunset auf der Ostsee - Fahrt Richtung Helsinki
Bildcredits: Dorisworld.at | Sunset auf der Ostsee – Fahrt Richtung Helsinki
Bildcredits: Dorisworld.at | Sunset auf der Ostsee - Fahrt Richtung Helsinki
Bildcredits: Dorisworld.at | Sunset auf der Ostsee – Fahrt Richtung Helsinki

Wer einen Tagesausflug von Helsinki, Finnland aus machen will, zum bisschen Flanieren und Shoppen und günstig Essen, dann ist Tallinn mit Sicherheit ein nettes Ziel. Warst du schon mal in Estland? Wie hat es dir gefallen? Wie hat dir Tallinn gefallen?

Danke fürs Lesen,

doris_neu

 

7 Kommentare zu „Ich bin dann mal Estland | Ein Tag in Tallinn, Hauptstadt von Estland

  1. Was für ein toller Tag Doris und der Sonnenuntergang, traumhaft. Selbst war ich noch nie dort.
    Mit der immer schnell vergehen den Zeit und seinen selbst auferlegten Perfektionismus ist das so eine Sache, verstehe dich
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  2. Ich war letztes Jahr in Tallin, ebenfalls nur für einen Tag. Geschrieben habe ich darüber leider auch noch nichts, der innere Schweinhund wird’s schon regeln, irgendwann oder so. Für einen Tagesausflug hat’s mir gut gefallen, aber ob die Stadt etwas für einen längeren Aufenthalt hergibt, kann ich nicht sagen…

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Gudrun, ja den Eindruck hatte ich auch. Ein netter Tagesausflug, aber nicht mehr. Das restliche Estland soll ja sehr sumpfig, moorig und flach sein und nicht größer als die Schweiz. Ich denke Tallinn ist da schon der Höhepunkt, was es zu sehen gibt. LG D.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s