Blog, Fotografie, Gedanken | Motivation, Klimbim
Kommentare 5

Das Spiel mit dem Licht und der Wahrnehmung // Meine Fotografieausbildung an der Prager-Fotoschule

Wie lange habe ich schon darüber nachgedacht endlich einmal einen Kurs bei der Prager-Fotoschule zu belegen. Immer wieder habe ich darüber nachgedacht so eine Ausbildung zu machen. Immer wieder habe ich davon gelesen und auch gesehen welche enormen fotografische Kenntnisse sich viele Bekannte in kurzer Zeit angeeignet haben. Viele wurden danach auch Berufs-Fotografen. Kurzum Fotografie hat mich schon immer fasziniert. Den Augenblick einfangen. Gerade bei Menschen, die soviel Facetten besitzen, etwas unglaublich spannendes.

Schloss Weinberg, Kefermarkt, Mühlviertel

Letztes Wochenende war es dann soweit. Ich habe mich in Schloss Weinberg eingenistet und meinen ersten Prager Fotoschule Kurs gemacht. Das Schloss Weinberg ist gerade für die Außenaufnahmen ein wunderschönes Ambiente. Schloss Weinberg ist in Kefermarkt, Mühlviertel und gleich neben dem Schloss gibt es einen sehr traditionellen Wirten. Die Schlossbrauerei. Also wer mal so auf ein richtiges Sonntags-Schnitzel oder Schweinsbratl fahren will, sollten diesen Wirten nicht auslassen. Ein weiteres Highlight von Schloss Weinberg soll der jährliche Adventmarkt sein. War dort schon jemand mal? Wie ist er? Ich habe es mir schon fix notiert, dass ich mir diesen mal anschauen mag. Heuer von 11-13. Dezember 2015.

IMG_20151010_085455

Wieder zurück zur Fotografie-Ausbildung. Das wichtigste an der Fotografie ist das Licht. Vorallem das Licht erkennen und dann die richtigen Einstellungen an seiner Kamera machen. Wenn man sich gerade bei der Spiegelreflex vom „Manuel“-Modus wegbewegt, eröffnen sich somit richtig geniale Möglichkeiten neue Perspektiven einzufangen. Neue Motive, Emotionen aufzunehmen. Ihr merkt wie sehr ich begeistert bin. Jedesmal wenn ich mit meiner Kamera herumlaufe, hüpft mein Herz.

Ich werde Euch jetzt ein bisschen zeigen, was wir gemacht haben und was ich gelernt habe. Was bei mir zwischen Blendeneinstellungen, Belichtungszeiten, ISO Faktoren, Brennweite und Objektiven rausgekommen ist. Was Technik und vorallem das Licht alles ausmacht.

Ein paar Infos zu den Einstellungsmöglichkeiten bei einer Kamera

2015-10-09_07-01-08

Verschlusszeit – Belichtungszeit: Die Belichtungszeit entscheidet WIE LANGE Licht in die Kamera eintritt. Durch das Einstellen der Belichtungszeit kann ich verschiedene Effekte erzielen. Je weniger Licht vorhanden ist, desto mehr Belichtungszeit brauch ich damit die Kamera, dass was ich fotografieren will erfasse. Bei langen Belichtungszeiten ist ein Stativ ein MUSS sonst wird das Bild verwackelt. Kurze Verschlusszeiten sind zB 1/1000 sec – lange Belichtungszeiten ist zb 1″ (= eine Sekunde)

Blende: Mit der Blende reguliere ich WIEVIEL Licht in die Kamera eintretten darf. Kleine Blende ist ein großer Blendenfaktor zB f32. Große Blende ist ein kleiner Blendenfaktor zB f1,4.

Brennweite: Durch das Drehen vorne beim Objektiv lässt sich die Brennweite einstellen. Das menschliche Auge sieht bei einer Brennweite rund um 35mm. Bei höheren oder niedrigeren Einstellungen lässt sich mit der Optik spielen.

ISO-Wert | Weißabgleich | Lichtwaage: Um noch weitere optimale Einstellungen für das Licht und für das optimale Foto zu machen, lässt sich der ISO-Wert einstellen, damit lässt sich bei sehr hellen oder dunklen Licht noch Korrekturen machen. Ich denke aber, besser ist es auf besseres Licht zu warten oder eine weitere Lichtquelle aufzutreiben oder zu reduzieren. Ebenso mit dem Weißabgleich lassen sich Lichtkorrekturen durchführen und die Lichtwaage gibt einem wenn sie in der Balance mit Null steht, Bescheid ob all die Einstellungen für ein gutes Foto gut sind.

Um das Ganze anzuwenden, haben wir ganz viel geübt und ich möchte Euch jetzt mal zeigen was dabei so bei mir rausgekommen ist:

Hartes | Weiches Licht – Fotografie von Stillleben

Tja da standen wir da und haben mit Lichtquellen, Lichtschlucker (zB Styropor), Aufheller herumgefuchtelt um mit unseren Kameras eine Birne und einen Apfel zu fotografieren.

Das was rauskam, seht ihr hier. Bei den selben Kameraeinstellungen was sich mit Aufhellern oder Licht verändern machen lässt. Seht ihr den Unterschied? Achtet mal auf den Schatten…

Belichtungszeiten bei Motiven die sich bewegen…

Dann haben wir uns mit Belichtungszeiten gespielt, wie es ist wenn sich Motive bewegen. Dazu haben wir ebenso einen Aufbau gemacht und beim Aufbau einen Elefanten runterwackeln lassen.

Auch hier lässt sich ganz klar erkennen, was bei kurzen und langen Belichtungszeiten passiert. Das sind meine Ergebnisse davon:

Momente einfrieren lassen

Die Belichtungszeiten lassen auch Momente einfrieren oder auch verschwimmen. Das sieht man ganz toll bei fließenden Sachen. Zum Beispiel Wasser. Hier habe ich den Brunnen auf Schloss Weinberg fotografiert.

DSC_0037

DSC_0040

Kurzum beim Spielen mit den Belichtungszeiten ist ein Stativ ein Muss. Wir haben noch viele weitere Sachen ausprobiert. Von Licht und Schatten-Spielen bis hin zu Nachtaufnahmen, Porträt-Fotografie. Mir hat das Wochenende super viel Spaß gemacht und es war sehr lehrreich. Also wenn ihr besondere Fotos braucht, welche von Euch machen möchtet – Familien-Fotos, Porträt-Fotos etc. Immer gerne einfach melden, ich stehe gerne zur Verfügung.

Alles liebe,

Unbenannt_Signatur Doris

5 Kommentare

  1. Liebe Doris !

    Die Prager Fotoschule klingt toll ! Danke für den spannenden Einblick in den Kurs. Fotografieren ist ja wirklich was feines.

    Liebe Grüße
    Alexandra

    Gefällt mir

  2. Ich bin verwirrt – fand der Kurs in Prag statt oder ist das eine Kunstrichtung? Wie lange ging dein Kurs und wieviel hast du bezahlt? Außerdem wäre es schön, wenn du unter die entsprechen Fotos die Belichtungszeiten etc. notieren kannst, damit man weiß, was du verändert hast 🙂

    Gefällt mir

    • Doris sagt

      Hallo Evy,

      die Prager-Fotoschule heißt einfach so und ist unter den Fotografen in Österreich nicht unbekannt. Die Kurse von der Prager-Fotoschule werden an verschiedenen Standorten angeboten.

      Mehr Informationen zur Schule, den Kursen, Diplomlehrgängen, Kosten etc findest du unter http://prager-fotoschule.com/

      Mein Artikel soll einen Einblick in einen Grundlagen-Kurs, den ich dort gemacht habe geben. Es erklärt sich von selbst, dass sich nicht in einen einzigen Artikel von mir, die gesamte Bandbreite der Fotografie erklären lässt. Wenn du allerdings Interesse an Fotografie-Kursen hast und oder auch eine Profi-Ausbildung in Fotografie anstrebst, kann ich dir die Prager-Fotoschule wirklich empfehlen.

      LG, Doris

      PS: Beim Wasser Foto ist das Eine, eine KURZE und das Andere eine LANGE Belichtungszeit. Aber auch das erklärt sich denke ich von selbst, für alle jene die sich für Fotografie interessieren.

      Gefällt mir

  3. Pingback: Baba 2015 – Dorisworld.at geht 2016 | DorisWorld.at

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s