Blog, Essen, Fit im Leben
Kommentare 3

Mittagessen im Herbst || Super einfacher Kürbis-Dinkel-Reis auf Joghurt-Limetten-Dip auch wunderbar zum Mitnehmen ins Büro

Hey es ist Herbstzeit. Bei Herbst denke ich an Kürbis und Kürbis ist total Klasse. Mit einem Kürbis kann man so viel machen und es gibt so viele verschiedene Kürbissorten. Kürbisse machen eine total schöne Farbe im Essen und liefern gute Vitamine. Im Herbst werden gerade hier bei uns in Oberösterreich regional an allen Ecken und Enden Kürbisse angeboten. Auf Markt-Standln direkt neben der Straße, auf den Bauernhöfen oder auch im Supermarkt. Auch im eigenen Garten hat dann eben der Kürbis Saison. Am liebsten habe ich den Hokkaidokürbis, weil da kann man auch schön die Schale mitkochen bzw essen. Wie ich schon mal in meinen Blogbeitrag geschrieben habe muss es bei mir schnell gehen und somit bin ich kein Fan vom umständlichen Schälarbeiten bei Gemüse oder Obst, da kommt mir dann der Hokkaidokürbis mehr als recht.

pumpkin-74282_640

Kürbis-Dinkel-Reis

Zutaten

  • Dinkel-Volkorn-Reis (1 Tasse) (den kaufe ich zB beim DM)
  • Wasser (2 Tassen)
  • 1 kleiner Hokkaidokürbis
  • 2-3 Frühlingszwiebel oder was ihr halt an Zwiebel habt (eine davon)
  • Glutenfreie | Hefeextrakt freie rein auf pflanzlicher Basis – Suppenwürze (zB Burgls)
  • Sonnenblumenöl
  • Salz | Pfeffer
  • Kurkuma
  • Thymian
  • Schnittlauch

Zubereitung

Zwiebel in kleine Stückchen schneiden und mit Olivenöl im Topf anrösten. Kürbis in kleine Stücke schneiden zu den Zwiebel in den Topf geben. Weiter anrösten, bis alles schön glasig ist. Reis dazu geben und nochmals im Topf durchmischen, dann mit Wasser aufgießen und einen halben Esslöffel Suppenwürze dazu, Kurkuma, Salz, Pfeffer. Kochen lassen bis der Reis durch ist. Dann mit Tymian würzen. Als Abschluss Schnittlauch drauf.

Joghurt-Limetten-Dip

Zutaten:

  • Joghurt (volle % Fettanteil) Kuh oder Schaf | Soya je nach dem was für Euch gut ist
  • 1 Limetten | Zitronen (je nach dem was gerade im Supermarkt auffindbar ist) auspressen
  • Eine Brise Zitronengras
  • Eine Brise Schnittlauch | Petersilie je nach dem was ihr zuHause habt
  • Salz | Pfeffer

Zubereitung:

Einfach alles zusammenmischen und gut verrühren.

limes-354171_1280

Ich bereite den Kürbis-Dinkel-Reis meist am Vortag vor und packe in dann einfach in meine Mitnehm-Box. Kurz vorm Essen tu ich mir dann einfach noch den Joghurt-Limetten-Dip drüber, so kann ich dieses wunderbare Gericht für Mittag essen wo ich will und vorallem hat die Mahlzeit alles was ich brauche. Eine gute Eiweißquelle (durch das Joghurt), Eisen und Magnesium durch den Reis und durch den Kürbis gutes Vitamin C….und das Ganze Industriezucker frei.


Zu all den Zutaten:

Thymian | Schnittlauch etc: Ich würze je nach dem was ich frisch zuHause habe. Ich habe mir vor ein paar Jahren so einen kleinen Kräutertopf angelegt, der hat immer Platz egal wie groß oder klein die Wohnung ist. Auch kann ich die Tiefkühlvitrine von Hofer empfehlen. Da gibt es frische eingefrorene Kräuter ganz günstig. 2 oder 3 Packungen habe ich davon immer zuHause.

basil-458884_1280

Ich nehme viel lieber Dinkelreis als normalen „Reis“, weil Dinkelreis mein Körper viel besser verwertet. Ich bin schon nach ein paar Bissen echt super satt und es hält auch viel länger an als beim klassischen weißen Reis. Dinkelreis hat auch einen hohen B und E Vitamin Anteil und Magnesium, was gerade für Leute die sich viel bewegen sehr gut ist, außerdem ist Dinkelreis eine gute Eisenquelle. Wie ich schon in meinen Artikel „Weil ich es mir Wert bin“ geschrieben habe, ist Eisenmangel kein Spaß gerade für uns Frauen nicht, also kann ich Dinkelreis wirklich empfehlen.

Zur Suppenwürze. Herkömmliche Suppenwürze/Gemüsesuppe sind unzählige Geschmacksverstärker drinnen. Immer dann wann ich auf der Verpackung mit ziemlich viel Chemie und A, E oder sonst noch was konfrontiert bin und ich nicht mehr klar erkennen kann, dass da mal Gemüse drinnen war lasse ich einfach die Finger davon, dass ist dann Industriechemie pur und definitiv nicht gut für meinen Körper. Ich bekomme davon Heißhunger und Durst – alles Auswirkungen auf einen schwankenden Zuckerspiegel. Immer frische Suppe kochen, nur um ein anderes Gericht würzen zu können ist mir ehrlich gesagt zu Aufwendig. Gott sei Dank gibt es dann auch noch Suppenwürze ohne all dieser Chemie. Diese ist zwar oftmals um das 4fache teurer aber mein Körper dankt es mir. Hier kann ich zB die Suppenwürze von www.burgls.at empfehlen. Habt Ihr/du da noch mehr oder bessere Erfahrungen mit Suppenwürze?

Alles liebe,

Unbenannt_Signatur Doris

3 Kommentare

  1. Du weißt ja gar nicht, wie dankbar ich für solche Rezepte bin. Ich will nicht jeden Tag mittags Essen gehen und die Semmeln hängen mir schon sonstwo raus.
    Gerne mehr Rezepte der Sorte Kann-man-ins-Büro-mitnehmen!
    Danke & liebe Grüße,
    Alex

    Gefällt mir

  2. Hallo Alex, das freut und motiviert mich. Danke 🙂 Gerne komme ich der Bitte nach! Mir gehts ja da nicht anders. Ich möchte eine ausgewogene Ernährung, die schnell geht und ich vorallem untertags mitnehmen kann (und dh bitte keine Semmerl mit Wurscht oder so permanent vom Supermarkt – die hängen mir nämlich auch schon wo raus…) wohin ich will (also büro / meeting etc) ohne umständlich zu sein oder komisch zu wirken und vorallem für mich und meine Gesundheit gut ist. Freut mich sehr sehr, wenn dich meine Rezepte inspirieren. Alles liebe D.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s