Physiotherapie in Linz: Mehr als ein bisschen Massage

Wisst ihr warum ich zur Physiotherapie gehe? Nein, ich meine nicht die Psychotherapie. Ich meine die Physiotherapie. Klingt beides sehr ähnlich. Ich weiß. Ist aber was anderes.

Viele kommen mit der Physiotherapie erst in Kontakt nach einem Unfall. Etwas gezerrt, gebrochen oder gerissen. Ein Muskel der wieder etwas neu lernen muss.
Ja, mit sowas sitzt man dann meist beim Physiotherapeuten der mit einem dann eine Therapie macht. Wie sieht so eine Therapie konkret aus? Keine Ahnung! Ich hatte noch keinen Unfall bis dato, weswegen ich beim Physiotherapeuten war.

Also nochmal von Anfang. Was mach ich daher beim Physiotherapeuten und warum gehe ich da schon seit Jahren für einzelne Stunden hin?


Es ist so, dass ich was meinen Körper und Geist betrifft ganzheitlich denke. Mein Ellbogen der beim Krafttraining, gerade beim Bankdrücken, manchmal schmerzt zum Beispiel, muss nicht unmittelbar im Zusammenhang mit einem „Weh“ direkt beim Ellbogen stehen.

Auch der Rücken ist so ein Thema. Mit 17 Jahren hatte ich das erste Mal fürchterliche Rückenschmerzen. Wo ging ich hin?

Richtig, zum Hausarzt.

Der gab mir Spritzen und dann war die Sache für ihn erledigt. Für mich nicht, ich fing an Fragen zu stellen. Ich wollte nicht jedesmal wenn ich Rückenschmerzen hatte, mir eine Spritze mit Nebenwirkungen geben lassen.

Ich wollte die tatsächliche Ursache meiner Schmerzen rausfinden und dann handeln. Viele gut gemeinte Ratschläge die mein Umfeld parat hatte, waren zu „kurz gedachte“ Ursachen.

Schlechte Matratze, schlechtes Bett. Zuviel und wilden S*x. Haha, kleiner Scherz. Schlechter Bürostuhl und Tisch. Ja, diese potenzielle „Gefahren-Ursachen“ können natürlich Rückenschmerzen noch verstärken, doch die wirkliche Ursache sind sie nicht.

Bei mir waren die Rückenschmerzen damals eine Kombination aus mangelnder Ernährung, wenig Sport bzw Kraftübungen und schlechter Haltung. Ich habe mich kaum bewegt. Mich gabs entweder beim Lernen am Schreibtisch oder beim Lesen im Sitzen oder Liegen.

Mein Rücken war kraftlos.

Ich hatte wenig Muskulatur. Mein Rücken musste allerdings mit dieser wenigen Muskulatur, schlechte Matratzen, schlechte Betten, schlechte Stühle und Tische aushalten.

Heute würde ich sagen, meine Rückenmuskulatur war echt eine arme *au!

Da es mir unmöglich ist, alle Matratzen, Betten, Stühle und Tische dieser Welt auf meine Bedürfnisse anzupassen, habe ich mich entschieden mein Rücken muss stärker werden.

Mein Rücken ist heute nun stark.

Jedoch ist es eine lebenslange Aufgabe meinen Rücken stark zu halten. Das ist nicht ganz so einfach. Auch mit viel Bewegung, Muskel- und Kraft-Training ist da noch ein wichtiger Aspekt den man nicht vergessen darf.
Die Rückenmuskulatur zieht sich bei (emotionalen) Stress, Druck zusammen und es kann sein, dass sie sich auch nicht mehr entspannt. Dazu kommt, dass dann durch schlechte Haltung eventuell ein weiterer Schmerz in einem ganz anderen körperlichen Bereich dazu kommt.

Das führt mich nun zu Stephanie. Stephanie ist Physiotherapeutin und sie kennt meinen Rücken und meine Haltung sehr gut. Sie hilft mir Schmerzen vorzubeugen. Sie renkt mich wieder ein. Gibt mir Übungen für zuhause und in der Fitness. Sie schult meine Achtsamkeit bei manchen täglichen Bewegungsabläufen die meiner Haltung schaden könnten.

Seit Jahren habe ich das Thema Rücken somit im Griff. Seither keine Spritze und keine Medikamente mehr.

Eine Physiotherapie-Stunde bei Stephanie ist somit Selbstliebe an mich. Zur Vorbeugung und Achtsamkeit. Da die Gesundheit einfach ganzheitlich wichtig ist. Stephanie hat eine ruhige, positive Ausstrahlung und das mag ich sehr gerne. Eine Stunde bei ihr ist wie ein kleines Stückchen Urlaub im Alltag in der Stadt. Auch bekomme ich Antworten auf Fragen die mir mein Körper so unter der Woche stellt.
Ihr hört ich mache Werbung für Stephanie. Ja, das tue ich wirklich gerade, aber unbezahlt das könnt ihr mir glauben.

Stephanie hilft bei Rücken-Problemen. Aber auch bei Wirbelsäulen-/ Bandscheiben-Themen, Gelenks-Blockaden und Osteoporose.
Bei jeglichen Muskelschmerzen hilft sie die Ursache zu finden und zu heilen.
Generell geht zu ihr, wenn ihr bei Bewegungen Schmerzen habt und die Ursache rausfinden wollt. Durch das Erkennen der Ursache ist auch eine Heilung möglich. Stephanie hilft den Körper nachhaltig fit zu halten.

Die Praxis von Stephanie ist in Linz Urfahr. Nähe Mühlkreis-Bahnhof. Vorher anrufen. Termin ausmachen. Hingehen. Weitere Informationen sind auf ihrer Homepage.

Ich habe die Kontaktdaten zusammengefasst:
Stephanie Keferböck
Wahltherapeutin
Jägerstraße 11
4040 Linz
https://die-physiotherapeutin.com


Transparenz: Danke an Stephanie für deine Unterstützung. Es ist mir eine Freude, wenn ich dich ganz offiziell hier am Blog weiterempfehlen darf. Ich hoffe, Stephanie wird noch ganz vielen Menschen weiterhelfen. Meine lieben LeserInnen, jetzt habt ihr die Kontaktdaten. Also falls ihr Unterstützung braucht, einfach bei Stephanie melden.

One thought

  1. Na klar ist das eine tolle Sache, aus Erfahrung kann ich dir aber sagen, das sich so etwas nicht ein jeder bezahlen kann.
    Die Therapie die man auf Krankenschein bekommt kannst du vergessen, die Therapeuten sind nicht motiviert und die Behandlungszeit ist so gekürzt das es nicht nützt.Schade Physiotherapie wäre für viele notwendig, aber leider nicht für jeden leistbar.
    L.G.Edith

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s