Summer in the City // Sonnenstrahlen und Farben sammeln im Sommer in Linz

Summer in the City // Sonnenstrahlen und Farben sammeln im Sommer in Linz

Endlich verwöhnt uns Linzer der Sommer in der absolutesten Form. Das heißt untertags, lange Tageslicht-Tage bis zu über 30 Grad und dazu laue Nächte. So sehr die Stadt in den Wintermonaten wie ausgestorben ist so sehr lebt die Stadt im Sommer. An allen Ecken und Enden Veranstaltungen. Die Menschen sind auf den Straßen und treffen sich mit Freunden. Der kalte, nasse Winter total vergessen. Schön ist das und mir lacht das Herz, Euch auch?

Was uns Frederik die Feldmaus lehrt:

erntedank_12_101
Fotocredits: Frederick – Leo Lionni
Fotocredits: http://www.natuerlich-online.ch/magazin/artikel/frederick/
Fotocredits: Frederick – Leo Lionni

Da fühl ich mich wie Frederik die Feldmaus. Kennt Ihr das Kinderbuch noch von Leo Lionni. Ich habe die Geschichte geliebt. Frederik der für den Winter Farben und Sonnenstrahlen sammelt für den Winter und so seine Familie durch den langen Winter rettet. Ich denke die Geschichte hat sehr viel Wahres in sich. Für mich sagt sie, dass ich viel mehr noch die Augen offen halten soll um schönes mitzunehmen in vielleicht nicht so schönen Zeiten. Das Leben ist ein auf und ab, so wie die Jahreszeiten. Gerade dann in nicht so schönen Zeiten ist es dann ganz wichtig sich die schönen Momente vor Augen zu führen um nicht an der Situation zu verzweifeln. Ich habe hier einen Link gefunden zur Frederik-Geschichte, für alle die Sie nicht kennen:

Frederik-Geschichte

Was denkt ihr? Kennt Ihr die Geschichte von Frederik? Was gibt Euch diese Geschichte mit?

Farben sammeln in Linz // Urfahr:

DSC_0539
Fotocredits: DorisWorld

Am Samstag-Vormittag weckte mich die Hitze sehr früh und ich beschloss einen kleinen Spaziergang am Kreuzweg zu machen. Vielleicht auch mit dem Hintergedanken von Frederik. Zum Farben sammeln und die Natur zu spüren. Der Kreuzweg ist der Weg der von Urfahr auf den Poestlingberg führt. Ich liebe diese morgen Stunden, es ist die Ruhe vor dem Sturm. Es sind die Morgenstunden wo sich alle noch von der langen, heißen Nacht erholen und der Tag erst so richtig erwacht. Mit meiner Kamera umgehängt bewegte ich mich also im gemächlichen Tempo den Kreuzweg rauf. Auf der Wiese an der Anhöhe bin ich dann stehengeblieben und konnte mich an der Aussicht über das Weizenfeld auf die Stadt fast nicht sattsehen. Hier ein paar Eindrücke davon, die ich mit meiner Kamera versucht habe festzuhalten. Diese Eindrücke sind für mich, für Euch, damit wir nie vergessen, dass der Sommer immer wieder kommt auch wenn die Wintertage manchmal zäh und lange sind.

@DorisWorld - Linz im Juli 2015
Fotocredits: DorisWorld – Weizenfeld mit Ausblick auf Linz
DSC_0541
Fotocredits: DorisWorld – ein Blumenstrauß in Urfahr
DSC_0534
Fotocredits: DorisWorld – Bäume in Urfahr
DSC_0542
Fotocredits: DorisWorld – Blick auf den Pöstlingberg vom Kreuzweg

Alles liebe an Euch

Unbenannt_Signatur Doris

Glückliche Endstationen Öffis Linz #2 | Linie 50 vom Hauptplatz auf den Pöstlingberg

Glückliche Endstationen Öffis Linz #2 | Linie 50 vom Hauptplatz auf den Pöstlingberg

Als meine erste Endstationen-Route habe ich eine der schönsten Linien Linz gewählt. Die Pöstlingbergbahn – Linie 50. Seit Ende 19 Jahrhundert existiert diese Bahn. Vom Hauptplatz via Mühlkreisbahnhof geht es steil bergauf zu unserem Linzer Wahrzeichen dem Pöstlingberg. Mehr Information zur Bahn findet ihr, hier in diesem Flyer der Linz AG

http://www.linzag.at/cms/media/de/linzagwebsite/dokumente/infomaterial_1/linien_1/pbb.pdf

wie auch im Museum der Pöstlingbergbahn.

DSC_0001
Fotocredits: DorisWorld – End-/Anfangs-Station der Linie 50 „der Hauptplatz von Linz“

Früher fuhr die Pöstlingbergbahn erst ab dem Mühlkreisbahnhof. Seit ein paar Jahren, also 2009, wurde aber die Endstation auf den Linzer Hauptplatz verlegt. Meine erste Pöstlingbergfahrt machte ich als 7jährige nach der Erst-Kommunion zum „Zwergerlschneuzen“, weil oben an der Endstadtion Pöstlingberg ist neben dem Schlösserl und der traumhaften Aussicht auf Linz die Zwergerlgrottenbahn, welche es seit 1906 gibt, wo man in der Höhle Zwergerl schaun kann. Das war in meiner Zeit für uns Kids aus Linz bzw Oberösterreich ein absolutes Pflichtprogramm. Wie war das bei Euch? Wann wart Ihr das erste Mal oben bei den Zwergen? Hat es euch damals gefallen? Wann wart ihr das letztemal Zwergerl schneuzen?

Quelle: Linz Linien: Das von mir ganz dick gelb markierte oben link ist die Linie 50 - Pöstlingbergbahn
Quelle: Linz Linien: Das von mir ganz dick gelb markierte oben link ist die Linie 50 – Pöstlingbergbahn

Naja wieder zurück. Also mittlerweile bin ich echt schon x-fach mit der Pöstlingbergbahn hochgefahren. Immer dann, wenn ich natürlich Besuch hatte bzw Delegations-/Managementbesuche international für die Firmen in denen ich gearbeitet habe gekommen sind, und ich Linz von seiner besten Seite zeigen wollte, bin ich mit dem Besuch hochgefahren zur Aussichtplattform und zum Essen ins Pöstlingbergschlösserl. Von Südafrika bis USA. Von Polen bis Spanien, die Aussicht oben bzw die Endstation Pöstlingberg hat viele schon entzückt und mich hat es jedesmal irre stolz auf die Stadt gemacht in der ich wohne. Die schönste Fahrt an die ich mich erinnern kann, ist als wir einen nostalgischen Wagon bekommen haben. Die Linz Linien besitzt nämlich noch diese alten Wagons aus Vor-Urzeiten 😉 die man sich für spezielle Gelegenheiten mieten kann.

Diese Woche bin ich am Abend mit meiner Jahreskarte mit der Linie 50 auf den Pöstlingberg hochgefahren. Die laue Frühlingsnacht versprach eine traumhafte Aussicht auf Linz. Die Wagons der Linie 50 sind noch sehr sauber, man merkt sie sind noch fast neu – also seit 2009, und am Abend war die Bahn spärlich besetzt. Die Bahn fährt im halben Stunden-Takt auf den Pöstlingberg und ich wurde von einem lieben Freund auf meiner ersten Endstationen-Fahrt begleitet.

IMG_20150504_211304
Fotocredits: DorisWorld – Die Sitze der Pöstlingbergbahn – Linie 50 Linz

Gemächlich aber doch flott fährt man so in 20 min auf unseren Haus(hügel) den Pöstlingberg. Passieren tut man dabei 13 Haltestellen (ich hoffe ich hab mich nicht verzählt) – die mit ihrem grünen Schild einmalig die Haltestelle als Pöstlingbergbahn-Haltestelle kennzeichnen. An der Endhaltestelle Pöstlingberg steht ein weißes Gebäude, für mich wie aus einer Traumwelt. Vom Bahngleis weg geht man durch dieses Gebäude durch und gelangt somit auf den Pflastersteingehweg zur Aussichtsplattform bzw zum Schloss/Kirche. Das Pöstlingbergschloss bzw die Kirche wird gerne von Brautpaaren als Hochzeitskirche gewählt. Ich habe dort bis dato eine Hochzeit mit erleben dürfen und diese war wunderschön. Das Ambiente spricht für sich.

DSC_0309
DorisWorld: Liebes-Schlösser nebem dem Pöstlingbergschlössl

An diesem Abend haben wir auf der Plattform verweilt und haben uns am nächtlichen Linz von oben fast nicht satt sehen können. Das außergewöhnliche diese Woche in der Aussicht auf Linz war mit Sicherheit das Riesenrad des Urfahranerjahrmarktes. Der Markt findet 2 mal im Jahr statt und es war das erstemal für mich, dass ich ihn von oben sehen konnte. Leider gibt’s heute nur Aussichtsbilder via meinem Smartphone gemacht, da meine Nikon Spiegelreflex oben beschlossen hatte mir die Fotos zu verweigern. Aber naja ich denke es war nicht das letztemal, dass ich dieses Jahr, gerade an einem schönen Sommerabend, auf den Pöstlingberg fahre zum Fotos machen und die angenehme Abendatmosphäre über den Dächern von Linz genieße.

IMG_20150504_214748
Sagen wir mal, das ist der künstlerische Blick von oben auf Linz – wie gesagt hat leider, oben meine Digital-Spiegelreflex KO gegeben, sonst hätte ich Euch gerne ein schärferes Foto bzw Blick auf Linz präsentiert. Aber vielleicht macht dieses Bild auch Lust auf mehr Linz von oben 🙂

IMG_20150504_213459

Sobald meine Digi-Cam wieder will, fahre ich nochmals hoch und mache schärfere Fotos versprochen? Oder hat jemand von Euch bessere Pöstlingberg-Aussichtsplattform-Linz-Bei-Nacht-mit-Urfahranermarkt-Fotos bei der Hand? Ich freue mich über Euer Posting mit Foto bzw Kommentar oder auch Fotos auf Instagram #Pöstlingbergbeinacht

Jetzt darf ich ein Häkchen unter die erste Linie machen 🙂 *freu*

Verkehrslinien_DONE