GES Linz # 6 | Linie 1 von der Universität nach Auwiesen und retour mit Linie 12 zum Karlhof | Die Stahlstadt von Norden nach Süden.

GES Linz # 6 | Linie 1 von der Universität nach Auwiesen und retour mit Linie 12 zum Karlhof | Die Stahlstadt von Norden nach Süden.

Die Haltestelle Universität ist seit fast 10 Jahren meine Heimat geworden. Der Deutsche würde wahrscheinlich sagen mein Kitz – ich sag mittlerweile mein Kretzl, meine Heimat halt.

Haltestelle Universität – Johannes Kepler Universität Linz

Erinnerungen an die Haltestelle Universität

CIMG8502
@DorisWorld – 2010 am Campus

Weiterlesen „GES Linz # 6 | Linie 1 von der Universität nach Auwiesen und retour mit Linie 12 zum Karlhof | Die Stahlstadt von Norden nach Süden.“

3 Gründe warum du deine Motivation zum Öffi fahren in Linz steigern solltest…

3 Gründe warum du deine Motivation zum Öffi fahren in Linz steigern solltest…

Ich gebe es zu, auch ich bin die letzten Wochen nachlässig geworden. Seit meinem Solarcity-Ausflug, bin ich keine weiteren weiten Strecken mehr öffentlich gefahren. Ja ein paar Kurzstrecken in die Arbeit, aber auch da bin ich nachlässig geworden und mein Hirn hat mir wiedermal vorgegaukelt, dass ich eh mit dem Auto schneller in der Arbeit bin und danach kann ich auch gleich die Erledigungen mit dem Auto machen und das Auto ist ja eh viel besser als öffentlich Fahren etc.

Im Endeffekt bin ich mit dem Auto dann hin zur Arbeit und wieder zurück, dazwischen habe ich mich natürlich ein bisschen gestaut. Sozusagen von einer Tiefgarage mit Stau in die andere bin ich gefahren. Frische Luft habe ich für ein paar Tage nur bekommen, wenn ich das Fenster meines Autos aufgemacht habe oder mein Bürofenster. Nicht gut 😦

Weiterlesen „3 Gründe warum du deine Motivation zum Öffi fahren in Linz steigern solltest…“

Glückliche Endstationen Öffis Linz #3 | Linie 43 vom Hessenplatz zum Stadtfriedhof am Muttertag

Glückliche Endstationen Öffis Linz #3 | Linie 43 vom Hessenplatz zum Stadtfriedhof am Muttertag

Ich habe es wieder getan. Heute am Muttertag ging es in charmanter Begleitung meiner Mama vom Hessenplatz zum Stadtfriedhof. Der Hessenplatz im Herzen von Linz mit einem kleinen Park und daneben die Wirtschaftskammer. Der Hessenplatz ist für die Obuslinien 41 und 43 die Endstation. Ich persönlich finde jetzt den Hessenplatz nicht so ganz gemütlich vorallem am Abend ist die Busstation nicht gerade in einer traumhaften Gegend, wo man gerne steht. Am Hessenplatz führt die Dametz- bzw Humboldstraße vorbei die eine der stark befahrensten Straßen durch Linz darstellt.

IMG_201505130_105059

  IMG_20150510_142153

Nunja am schönen Nachmittag habe ich mich vom Hessenplatz mit dem Obus Richtung Stadtfriedhof aufgemacht. Der Obus der Linie 41 fährt einmal Richtung stadtauswärts auf eben dieser sehr stark befahrenen Straße Richtung Unionkreuzung. Über die Unionkreuzung die auch eine wichtige Zustiegsstelle für diese Linie ist, weil dort sich wieder zwei Straßenbahnlinien und mehrere Obuslinien kreuzen gings dann über den Bindermichl vorbei beim Hummelhofbad http://www.linzag.at/portal/portal/linzag/privatkunden/freizeitfamilie/baederoasen/wellnessoasehummelhof_1 was ich wirklich sehr für ein Stadtbad gerade im Winter empfehlen kann über die Salzburger-Straße zum Stadtfriedhof.

 IMG_20150510_150101

Der Stadtfriedhof der an der Grenze zu Linz, Traun, St. Martin liegt ist ein riesiger Wald und somit ein gigantisch riesiger Friedhof. Es ist dort traumhaft schön zum Spazieren gehen. Die weitläufige Anlage und die Ruhe lassen die Hektik der Stadt schnell vergessen. Da ich dort in der Gegend meine Kindheit und Jugend verbrachte und auch meine erste Arbeitsstelle neben dem Stadtfriedhof St. Martin hatte verbinden mich dort viele Erinnerungen und Erfahrungen. Als Kinder sind wir oftmals im Aufbruch der Dämmerung mit dem Fahrrad durch die lange Parkanlage gefahren und haben uns total gegruselt.

IMG_20150510_151216

An meiner ersten Arbeitsstelle, da war ich 17, die furchtbar war das kann ich euch versichern, habe ich meine Mittagspausen zum Kraft schöpfen oftmals dort in der Parkanlage verbracht. Auf einer Bank habe ich dann meine Jause gegessen, dabei die Bäume, Sträucher, die Natur beobachtet, die Ruhe war herrlich. Oftmals habe ich mir damals gewunschen, dass neben mir auf der Bank jemand gesessen wäre, der diese Zeit mit mir teilen hätten können. Geteiltes Leid ist oftmals halbes Leid. Ein Jahr lange habe ich mir fast jeden Tag und jede Mittagspause diese Ruhe gegönnt, somit konnte ich dort sehr viele Wege kennenlernen. Denn wer schon mal dort war, weiß der Wald mit seinen Wegen die fast alle gleich ausschauen können ziemlich verwirrend sein.

IMG_20150510_150733 IMG_20150510_150816 IMG_20150510_150913 IMG_20150510_151042  IMG_20150510_151254  IMG_20150510_151157IMG_20150510_151204

Der Stadtfriedhof ist zu jeder Jahreszeit sehr schön für einen Spaziergang, der Weg durch die breite Allee einfach. Ich finde dieser Ort verströmt so viel angenehmen Frieden und vorallem schaut Euch um, es sind total spannende Gräber dort. Es sind viele Menschen dort begraben die der Stadt Linz vieles beigetragen haben sozusagen ein Geschichtsunterricht in freier Natur.

IMG_20150510_151307IMG_20150510_151416

So das war jetzt die 2e vollständige Linie die ich von einer Endstation zur anderen gefahren bin. 18 fehlen noch und ich darf wieder ein Häkchen machen *freu*

Verkehrslinien_DONE_#2

Glückliche Endstationen Öffis Linz | #1 Projektstart

Glückliche Endstationen Öffis Linz | #1 Projektstart

Unser kleines aber feines öffentliches Verkehrsmittelnetz ist in Linz (als drittgrößte Stadt von Österreich) noch sehr überschaubar. 3 Straßenbahnlinien und ein paar O-Buslinien (insgesamt 20 Linien) schaukeln den Linzer Verkehr und lassen Menschen relativ einfach von A nach B kommen.

Verkehrslinienplan

Allerdings dauern manche Strecken einfach viel zu lange und ich muss ehrlich gestehen als ich noch im Süden von Linz wohnte bin ich selten rüber in den Norden auf die Uni öffentlich gependelt. Gerade wenn man nicht Stoßzeit fahren muss, ist da das Auto deutlich flotter im Vergleich zum öffentlichen Verkehrsmittel. Ich fahre trotzdem sehr gerne öffentlich, da ich irgendwie so mehr vom Stadtleben mitbekomme. So habe ich auch Linz und Umgebung kennengelernt und vorallem die Straßennamen, was mir nun wenn ich das Auto benutze eine großteils gute Navigation ohne Navi ermöglicht. Weiters relativiert mich das Öffi fahren immer total. Wenn ich einen anstrengenden Arbeitstag hatte, wo aus meiner Sicht an kleinen Mücken herumgefeilt wird, die so hingestellt werden, als würde das Leben (also der Elefant) davon abhängen, relativieren mich oftmals die Leute in der Bim (Straßenbahn auf Oberösterreichisch) ganz gut. Ich habe noch einige weitere Gründe, warum ich das Öffi fahren in Linz mag bzw sinnvoll finde.

bim2

Jahreskarte Linz Gewonnen – Linz Linien Gewinnspiel

Diese Gründe habe ich der Linz Linien anlässlich eines Gewinnspiels geschickt und zu meiner Überraschung gewonnen. Die Stadt Linz hat mich und 9 weitere Hauptgewinner angerufen und mitgeteilt, dass wir eine Jahreskarte für das Öffi Netz von Linz gewonnen hätten. Mir wäre letzte Woche fast mein morgen Müsli aus der Hand gefallen – ICH und GEWONNEN?! – und dazu noch eine Öffi-Jahreskarte. Genial!! Letzten Dienstag wurde uns dann feierlich der Gewinn übergeben und da so eine Jahreskarte schon etwas Besonderes ist, waren die Geschäftsführerin der Linz Linien, die Stadträtin und einer der Vorstände der Linz AG und das Fernsehen und einige Reporter bei der Übergabe anwesend.

linz_linien_feinstaub (3)
Fotocredits: Stadt Linz – Da wird mir der Preis übergeben 🙂

Die Idee zum Projekt Endstationen – machen Endstationen glücklich?

Also einige Linien aus dem Verkehrsnetz Linz bin ich ja schon öfters gefahren, weil eben Fahrt zur Arbeit, Innenstadt bzw Freunde besuchen. Einige Linien noch nie und vorallem noch nie zu den Endstationen, warum auch? Am Wochenende sind wir im „Raumschiff“ http://www.raum-schiff.at/, so zusammengesessen und habe gesprochen über verrückte Dinge machen, die glücklich machen können aber eigentlich keinen Sinn machen. Wie zum Beispiel Pfützen hüpfen im Regen – also während man im Regen einen Spaziergang macht mit den Gummistiefeln in jede Pfütze hüpfen. Nunja irgendwie sind wir da so dann auch auf die Idee der Endstationen gekommen (Danke liebe Stella!).

Irgendwie war dann für mich die Idee der Endstationen geboren. Jetzt habe ich ja eine Jahreskarte, also könnte ich eigentlich mal alle Endstationen der ganzen Linien abfahren und mal schaun was passiert. Ich weiß das klingt jetzt verrückt, vielleicht ist das auch meine Mission alle Endstationen innerhalb eines Jahres im öffentlichen Verkehrsnetz Linz abgefahren zu sein. Hat das schon mal jemand gemacht? Keine Ahnung…Ich werde es einfach mal versuchen und darüber berichten, wenn es für Euch ok ist? Was denkt ihr?

final-stop-81736_1280

Projekt Zusammengefasst:

Projekt: Glückliche Endstationen des Öffi-Netz der Stadt Linz

Projektinhalt: Alle 20 Öffis-Linien Endstationen innerhalb eines Jahres einmal abgefahren zu sein und darüber berichten mit Fotos, was da so an der Endstation los ist bzw ob man da was machen kann etc


Ich freue mich darauf, schauen wir mal ob ich alle Linien schaffe – drückt mir die Daumen! 🙂