Zum Inhalt springen

Wie alles begann: Ich und der Blog

Angefangen hat alles, vor mehr als fünf Jahren, mit einer Postkarte.

„Do more of what makes you happy,“ stand da drauf.

Ich starrte die Karte an. Ich wusste es stimmte. Mach mehr was dich glücklich macht!


Ich war damals 33 Jahre alt, habe gearbeitet und studiert. Im Ausland und in Beziehungen gelebt. Habe mich in Vereinen engagiert, weitere Ausbildungen besucht, die Welt bereist und unterrichtet. Hab mich verliebt und bin umgezogen. Hab mich wieder ent-liebt und bin wieder umgezogen.

Habe Menschen betrauert. Geburtstage gefeiert. Neue Menschen kennengelernt. Bin wieder umgezogen. Habe für unterschiedliche Firmen, Projekte und Branchen gearbeitet. Habe mich von Menschen getrennt und habe neue kennengelernt.

Habe jeden Tag ein- und ausgeatmet. War oftmals nicht leicht. Manchmal dachte ich, ich bekomme keine Luft mehr. Wegen der Freude, dem Glück, der Liebe in mir. Aber auch wegen der Angst, der Wut, der Trauer, dem Schmerz und der Einsamkeit die ich erlebte und die mir manchmal den Schlaf raubten.

In all dem Wahnsinn, mit dem Namen Leben, war dann mein Moment der Stille. Vakuum. Der Moment, wenn alles still steht.

Da wußte ich damals, ich muss selbst finden was mich glücklich macht, um mehr davon machen zu können.

Es war mir damals ernst damit. Ich musste loslegen.

So habe ich mit 2014 angefangen in meiner Freizeit das Glück für mich zu suchen. Sozusagen weg vom Sofa, rein ins Leben.

Seitdem schaue ich mir, aufmerksam in meiner Freizeit, alles rund um die Themen – entspanntes, genussvolles – (Allein)Reisen, Outdoor, (mentale) Fitness & gesundes – körperliches wie geistiges – glückliches Leben mit Köpfchen an. Auch Gedanken generell zum Leben, zur eigenen Weiblichkeit in unserer Gesellschaft, Minimalismus, Wirtschaft und  Bloggen – digitale Kommunikation, Social Media, online Marketing – kommen vor.

Ich schaue bei allen diesen Themen hinter die Kulissen und mache mir selbst ein Bild davon. Diese Erlebnisse und Erfahrungen dokumentiere ich ehrlich und direkt, auf meinem Blog und Social-Media-Kanälen, aber auch in anderen (digital) Medien.

Der Blog ist meine Freizeitbeschäftigung und hat sich zu einem reichweitenstarken Medium im deutschsprachigen Raum gemausert.

Das ist eigentlich zufällig passiert und war nicht mein primäres Ziel. Es macht mich trotzdem irrsinnig stolz, dass ich zu den österreichischen Top-Bloggern gehöre und mit meiner Reichweite on- wie auch offline etwas Bewirken kann.

So konnte ich über die letzten Jahre in meiner Rolle als Bloggerin und (freie, digitale) Reise-Journalistin eine Vielzahl an großartigen Kooperationen umsetzen. Welche Arbeiten das genau waren, bitte HIER klicken!

Der Blog & meine Social-Media-Kanäle geben mir die Möglichkeit tolle Menschen kennenzulernen die ich sonst so nicht gefunden hätte, wie auch meine Kreativität und Leidenschaften auszuleben.

Ich habe das Gefühl mein Blog bringt mich näher zu mir, wie auch die Menschen generell wieder näher zusammen und das freut mich.

Hoffnung, Mut, Wissen, genaues hinsehen, Fragen stellen, lernen, reflektieren & tun, dadurch seinen eigenen Weg finden, sind Eigenschaften die im Leben wichtig sind und ich vermitteln will.

Ich freue mich, dass ihr da seid! Ich freue mich, dass ihr auf meinem Blog gelandet seid!