Zum Inhalt springen

Über mich & der Blog

Angefangen hat alles, vor mehr als fünf Jahren, mit einer Postkarte.

„Do more of what makes you happy,“ stand da drauf.

Ich starrte die Karte an. Ich wusste, es stimmte. Mach mehr, was dich glücklich macht!

Ich war damals 33 Jahre alt, habe gearbeitet und studiert. Im Ausland und in Beziehungen gelebt. Habe mich in Vereinen engagiert, weitere Ausbildungen besucht, die Welt bereist und unterrichtet. Hab mich verliebt und bin umgezogen. Hab mich wieder entliebt und bin wieder umgezogen.

Habe Menschen betrauert. Geburtstage gefeiert. Neue Menschen kennengelernt. Bin wieder umgezogen. Habe für unterschiedliche Firmen, Projekte und Branchen gearbeitet. Habe mich von Menschen getrennt und habe neue kennengelernt.

Habe jeden Tag ein- und ausgeatmet. War oftmals nicht leicht. Manchmal dachte ich, ich bekomme keine Luft mehr. Wegen der Freude, dem Glück, der Liebe in mir. Aber auch wegen der Angst, der Wut, der Trauer, dem Schmerz und der Einsamkeit die mir manchmal den Schlaf raubten.

In all dem Wahnsinn, mit dem Namen Leben, war dann mein Moment der Stille. Vakuum. Der Moment, wenn alles still steht.

Da wußte ich damals, ich muss selbst finden, was mich glücklich macht, um mehr davon machen zu können.

Es war mir damals ernst damit. Ich musste loslegen.

So, habe ich mit 2014 angefangen, in meiner Freizeit das Glück für mich zu suchen. Sozusagen weg vom Sofa, rein ins Leben.

Meine unterschiedlichen Projekte, angefangen vom Projekt „Happy Endstationen“, bis hin zu meinen Fitness- und Abnehm-Herausforderungen, Wandertouren und Genuss-/Wellness-Aufenthalten, habe ich im Blog und auf meinen Social Media Kanälen dokumentiert.

Was dann passiert ist? Ja, das ist Geschichte!

Immer mehr Menschen wurden auf mich und meinen Blog, meine Social Media Kanäle aufmerksam. So konnte ich über die letzten Jahre eine Vielzahl an großartigen Kooperationen/Arbeiten für unterschiedlichste Unternehmen und Regionen umsetzen. Was ich dadurch alles erlebt, gesehen und gelernt habe, gerade im Content Marketing, ist für mich unbezahlbar.

Mein Blog hat mich über die Jahre verändert.

Ich habe gelernt, was für mich wichtig ist.

Bewegung, (mentale) Gesundheit, Natur, Berge, Meer, generell genussvolle, saubere Orte/Regionen zum nachhaltigen Wohlfühlen, gesundes/leidenschaftliches Essen, Musik/Humor, natürlich/gepflegte Weiblichkeit und sich Gedanken machen, wie etwas funktioniert.

Selbstverständlich habe ich auch gelernt, was mir gar nicht gefällt und ich nicht für sinnvoll finde, weil es mir damit nicht gut geht.

Aber, pssst!!!! Darüber möchte ich eigentlich hier nicht sprechen.

Kurzum, man könnte sagen ich habe mich selbst gefunden oder sagen wir einen Teil davon.

Ahhhh…Whatever!!

Ich denke die Selbstfindung ist ein lebenslanger Prozess. Also auch in Zukunft werde ich euch an meiner „Reise“, meinen „Beobachtungen“ teilhaben lassen, sofern es meine Zeit zu lässt und ihr das auch wollt.

Das Leben ist oftmals viel zu ernst und kann sehr schnell vorbei sein, darum sollten wir wieder viel mehr lernen über uns selber zu lachen und den Mut haben, ab und an, unsere Komfortzone zu verlassen.

Wie gut es doch manchmal tut, einfach über den Dingen zu stehen und mit Respekt, Durchhaltevermögen, Selbst- und Nächstenliebe und vor allem mit Dankbarkeit durch die Welt zu laufen. Was denkt ihr? Lasst es uns versuchen!

Was ihr vielleicht sonst noch über mich wissen solltet: Hauptberuflich bin ich seit vielen Jahren im Bereich Marketing, (digiale) Kommunikation und Projektmanagement anzutreffen. Ich habe Wirtschaft im In- und Ausland studiert und habe mich auf digitale Kommunikation, Marketing, Organisations-Psychologie und Kreativität/Innovation spezialisiert. Weiters bin ich ausgebildete Journalistin, Computer-Führerschein und Wirtschafts-Trainerin, Wanderführerin. An der FH Burgenland wird ein Masterstudium „digital Marketing & eCommerce“ in der Fernlehre unterrichtet. Für dieses Studium habe ich das Curriculum, also den Inhalt – was unterrichtet wird – verfasst.

Achja, ich bin bekennende Öffi-Fahrerin aus Effizienz-, Kosten-, Gesellschafts- und Umwelt-Gründen, obwohl ich Auto fahren gerne mag und in einem Mechaniker-Haushalt am Land aufgewachsen bin. Generell finde ich alle Fortbewegungsmittel spannend, die eine ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit berücksichtigen. In der Natur bin ich gerne. Massentourismus und Naturzerstörung finde ich schlimm. Ich liebe mir Gedanken zu machen und Dinge zu verstehen. Ich mag gepflegte, schöne Menschen mit Herz und Hirn. Mehr Liebe braucht die Welt!

Sonst noch was? Ja, ich freue mich mega, dass ihr auf meinem Blog gelandet seid! Ich freue mich, wenns euch gut geht!