Alle Beiträge, die unter Spa | Wellness | Orte zum Wohlfühlen gespeichert wurden

Es gibt Orte, die tun gut. Orte zum Wohlfühlen, Orte um sich weiterzuentwickeln, Orte die Kraft geben. Ich zeige hier Orte, an denen ich mich wohlgefühlt habe, Orte die ich besucht habe, Orte mit einer Geschichte und Menschlichkeit dahinter.

Bye bye Winter – Hallo Sommer! | Meine 3 Top-Strand-Highlights in Sardinien

Ich will nun endlich Sommer in Österreich! Hand hoch, wer noch? Die letzten Wochen hüllt sich Österreich wiedermal in eine dicke Wolkendecke und der Frühling, Sommer lässt echt auf sich warten. Ich werde schon unglaublich ungeduldig, denn ihr müsst wissen, mir reicht es jetzt schön langsam mit Kälte. Der Winter war lange genug!

Mit Stil in Hamburg übernachten, so geht’s

Schon länger wollte ich über meinen letzten Aufenthalt in Hamburg berichten. Vor allem wo ich geschlafen habe. Wie viele von euch wissen, bin ich letzten Herbst im Raum Hamburg unterwegs gewesen. Ein Blogartikel zum Essen in Hamburg wie auch ein Stadtreisebericht wurde bereits dazu veröffentlicht. Wo ich allerdings geschlafen habe, habe ich nur einmal kurz auf Facebook erwähnt.

Raus, aus dem Linzer Nebel, bitte! Die ultimative Sonnenschein-Empfehlung mit kurzer Anreise

Der Winternebel in Linz kann sehr anstrengend werden. Wochenlang grau in grau, kurze Tage, wenig Licht und vor allem keine Sonne. Der Linzer Nebel kann ziemlich auf das Gemüt schlagen, er wickelt die Stadt in eine triste Dumpfheit. Allerdings nicht mal ein paar Kilometer oberhalb von Linz ist kein Nebel mehr und meistens blitzblauer Himmel. Gerade an der Nordseite von Linz, wo das Mühlviertler Hügelland bereits beginnt, besteht daher die Möglichkeit in ca 10 min Autofahrt die Sonne wieder lächeln zu sehen.

Abtauchen in Kaprun, Österreich | Ich bin mal Tauern Spa

Lange, lange, habe ich überlegt: Soll ich fahren oder soll ich nicht fahren? Soll ich es tun oder nicht? Ein paar Tage dann vor Weihnachten: „Ah wurscht, wir tun es!“ Mein ausschlaggebendes Argument: Das Leben ist einfach zu kurz, um es nicht zu genießen. Obwohl, während der Autofahrt ratterten natürlich die Gedanken und mein innerer Schweinehund machte mir permanent ein schlechtes Gewissen. Schluss aus beschimpfte ich ihn innerlich und war schon wieder gedanklich dabei, ob ich den Akku für die neue Kamera mithabe, wie ich das neue Erlebnis alles festhalten werden, wie es sein wird. Also eigentlich arbeite ich ja permanent, *buah*, ja so ist es, wenn man seine Leidenschaft auch in seiner Freizeit auslebt, wobei ich sehr dankbar für alles bin.