Alle Beiträge, die unter Gedanken | Motivation gespeichert wurden

Ruhe im Sturm | (M)ein Ort zum Kraft tanken in Linz

Die letzten zwei Wochen war es ruhig hier im Blog. In meiner wirklichen Welt allerdings nicht. Ja, ich habe einiges gemacht, viel gesehen und somit Erfahrungen gesammelt. Manche waren nicht so gut, manche waren echt schön. Leben halt. Über die Jahre allerdings habe ich gelernt Grenzen zu ziehen, auf mich zu hören, Nein sagen zu lernen, aber auch ein Nein bzw eine Grenze von anderen zu akzeptieren.

Wie imperfekt bist du als Blogger? 3 Erfahrungen von einer imperfekten Bloggerin

Aller Anfang ist schwer. Ich kann mich noch gut an meine Bloganfänge erinnern: Wahnsinn, ist schon wieder 2,5 Jahre her. Die Idee so richtig mit allem Drum und Dran nun hochoffiziell in die Tasten zu hauen. Meine ganze Unsicherheit auf die Seite zu schieben und es einfach tun, mich in meine Emotionen, Gedanken textlich und fotografisch öffentlich einzuarbeiten. Egal was andere sagen, ob ich es gut mache oder nicht. Einfach machen so ohne perfekte Modelfigur, ohne perfekt dazu getrimmten Boy ehm Instagram-Husband, ohne 10tausende Fotofilter. Einfach nur machen oder wie es Dori in dem Film Findet Nemo sagt/singt … „Einfach schwimmen, einfach schwimmen, einfach schwimmen schwimmen schwimmen … was machen wir? wir schwimmen schwimmen“

Ich bin mal motiviert | Was tun gegen sportliche Un-Motivation

Ja, da erzähle ich euch gerade im letzten Blogbeitrag, wie ich es schon soweit geschafft habe, meine drei Bälle mit Freude zu jonglieren, so scheint es bereits die letzte Woche als würde ich meine Bälle nur mehr mutlos irgendwie in die Höhe werfen und knapp am Boden vorbei wieder auffangen. Ich bin ehrlich zu euch, mich beschäftigt gerade im zwischenmenschlichen, beruflichen Bereich etwas.

Das Geheimnis vom neuen Leben | 7 kg Körperumbau, ich bin am Weg!

Am Samstag war es dann so weit. Ich bin in Tränen vor meinem Kleiderschrank zusammengebrochen. Ich habe geheult wie ein Schlosshund. Nein, nicht wegen Trauer, sondern wegen Freude. Ja, pure Glückseligkeit. Zuvor habe ich im Training mein erstes Mal 15 kg mit mehreren Kniebeugen-Wiederholungen gestemmt und nun passe ich wieder in meine Hose. Nein, nicht in irgendeine Hose, sondern in die Hose, die ich mir als Muster vor meiner Körperveränderung auf die Seite gelegt habe. Die Hose, die seit Jahren armselig in meinen Kleiderschrank vor sich her gammelt, weil ich einfach nicht mehr reingepasst habe. Ja und jetzt, ich fühle mich wieder gut, superwohl in meiner Haut unglaublich motiviert und kraftvoll. Ein Schritt Richtung Mond ist demnach jetzt schon geschafft, jetzt muss ich dranbleiben.