Wie es bei der Dorisworld.at weitergeht…

Meinen aufmerksamen LeserInnen wird nicht entgangen sein, was bei mir letzte Woche am Blog los war. Auch habe ich meinen kleinen aber feinen Blog diese Woche mal vom Netz genommen. Ja, so wie man rausschreit, kam es zurück. Ich war mir aber nicht bewusst, in welcher Gewalt es zurückkam. Es hat sich dann zum Höhenpunkt aufgeschaukelt, und als ich ganz grauselige Drohungen bekam, habe ich mich zum eigenen Personenschutz dafür entschieden, den Blog kurz komplett vom Netz zu nehmen. Der Blogbeitrag, der dies alles ausgelöst hat, bleibt vorerst offline, nicht weil ich nicht dahinter stehe, nein, sondern weil eigentlich genau das Traffic Thema eingetroffen ist, was ich beschrieben habe. Ich habe sogar zig Anfragen dafür bekommen, ihn doch bitte wieder online zu stellen. Nein, um Traffic ging es mir nie und darum bleibt der Blogbeitrag offline. Für manche mag ich ein böser Mensch, ein furchtbares Wesen, eine schreckliche Bloggerin sein und doch habe ich nur ironisch in diesem Beitrag meine Meinung wiedergeben. Macht mich das zum schlechten Menschen, für immer, wegen eines Blogbeitrages, der polarisiert hat? Ich werde eure Meinungen nicht ändern können, auch ist es mir erlaubt meine zu sagen. Für mich steht nur fest, ich bin euch nicht böse, Nein, warum sollte man jemanden böse sein, der einfach eine andere Meinung hat. Ich habe nie behauptet, dass ich als Freizeitbloggerin perfekt bin. Ich versuche mein Bestes mit der Zeit die ich zur Verfügung habe. Für alle Menschen, die ich enttäuscht habe und/oder die sich persönlich angegriffen gefühlt haben auf Grund meines Blogbeitrages – es tut mir leid. Nobody is perfect, ich nicht, ihr nicht, die ganze Welt nicht … auch wenn sie es gerne wäre.

Ich schreibe, fotografiere für mein Leben gerne und ja ich versuche alles an Kommentaren was ich erhalte, in meiner Möglichkeit umzusetzen. Geht aber nicht immer. Wie gesagt ich bin Freizeitbloggerin, ich blogge für mich und natürlich freue ich mich über LeserInnen die ich erreiche, es ist aber nicht mein primäres Ziel. Nein, war es nie und ich möchte das auch so bleiben lassen. Ich denke, wenn es zu viel Business wird, dann ist es nicht mehr authentisch, nicht mehr ehrlich, nicht mehr reflektiert. Die letzten zwei Monate habe ich nur wenig gebloggt. Nicht, weil ich wenig erlebt habe, nein im Gegenteil, ich wollte einfach mehr Zeit haben in mich zu gehen, warum ich blogge, wie es weitergeht. Wie ich damit umgehe, dass der Blog immer größer wird und vielleicht nicht so nette Kommentare reintrudeln. Ich wollte überlegen, was das mit mir macht, ob ich auch in meiner Freizeit die Kraft für manchen Gegenwind von mir unbekannten Personen habe.

Ja, das ist momentan der Stand der Dinge.

Darum habe ich mich entschlossen mich wieder viel mehr meinen Themen zu widmen, die mir gut tun … ala: Do more of what makes ME happy. Den Fokus wieder mehr auf mich legen, mich wieder mehr meinem Sport, der Natur, meiner Ernährung, Reisen, Entspannung, Schönheit widmen.

Bildcredits: Dorisworld.at | Sport ist gut
Bildcredits: Dorisworld.at | Sport ist gut

Darum habe ich auch letzte Woche mit einem 6-Wochen-Muskel-Training angefangen, einer speziellen Ernährung und nebst versuche ich mindestens zweimal die Woche Ausdauersport zu machen. Ich versuche dabei, mich zum einen zu Formen und zum anderen Gewicht zu verlieren. Wer mehr über mein spezielles Personal-Training erfahren möchte, wie es mir dabei geht, freue ich mich natürlich, wenn ihr dran bleibt. Eine dicke Umarmung von mir an euch.

Nobody is perfect, auch ich nicht. Der Weg ist nur jeden neuen Tag zu lernen und das Beste daraus zu machen.

Eure,

Doris | Dorisworld.at

3 Kommentare zu „Wie es bei der Dorisworld.at weitergeht…

  1. Hallo Doris
    Hab deinen Blogpost in dem du die Bloggerin hinter dariadaria kritisiert hast nicht gelesen und kann demnach nicht auf deine Argumentation eingehen…aber ich find es schade, dass BloggerInnen die sich für was einsetzen (ob nun aus Eigenpublicity oder nicht) so negativ begegnet wird. Klar, jeder hat eine andere Meinung und man muss als öffentliche Person/BloggerIn auch mit Kritik rechnen…aber ich frag mich ob da draußen nicht viel mehr schlechtes Zeug und Leute sind die Kritik sehr viel mehr verdient hätten. Konzerne, Politiker, Parteien etc. da kann man doch super losschreiben und die Menschen zum nachdenken bringen.. Ich denke es wäre sicher auch fein wenn eure Berufsgruppe der BloggerInnen etwas Zusammenhalt zeigen würde 🙂 together you are stronger, Ellbogentaktik ist doch unnötig wenn jeder von euch unterschiedliche Themen die euch persönlich wichtig sind auf den Blogs behandeln.

    LG

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Weona,

      danke für dein Kommentar. Du hast Recht.

      Mich hat etwas gestört ich habe es gesagt, dass war alles. Ich habe nicht damit gerechnet, dass es so einen Tumult auslöst. Ich war mit Sicherheit der Auslöser für das Video, aber sicherlich nicht mehr. Ich war vielleicht der Tropfen der das Fass zum Überlaufen gebracht hat, aber auch nicht mehr, obwohl es so dargestellt wird. Wer das Fass gefüllt hat, weiß ich nicht. Ich denke es ist jeder für sich selbst verantwortlich auf sein Fass aufzupassen und es entsprechend gut abzudecken, damit es sich nicht überfüllt. Natürlich, je prominenter ich mein Fass aufstelle umso mehr muss ich darauf aufpassen, umso mehr muss ich aufpassen auf die Schutzhülle oben drauf, dass das Fass nicht überläuft. Jeder ist für sein Glück (sein Fass) selbst verantwortlich und niemand anderer. Wenn das Fass übergeht, dann muss ich selbst schauen was ich dagegen tun kann. Immer den anderen die schuld geben ist nicht so ganz der feine Weg, denke ich, aber wir lernen alle weiter. Danke nochmals für dein Kommentar. LG Doris

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s