Monat: April 2016

Bundeshauptstadt Wien: Von Helden, Zufällen und Sonnenschein

Während ich diese Zeilen schreibe, genieße ich gerade noch das letzte Stück Baklava, vom Naschmarkt in Wien, und einen schwarzen Kaffee dazu. Ich habe heute beschlossen ich mache einen sogenannten Jogginghosen-Bett-Coach-Kühlschrank-Tag und lasse das ereignisreiche, positive Wochenende im Blog nochmals Revue passieren.

Gestatten: Doris, (Freizeit)Bloggerin – Was es mit der Bloggerei auf sich hat…

„Und was tust du so in deiner Freizeit?“ „Ja ich blogge, somit schreibe und fotografiere ich. Setze mich sozusagen in dieser Form kreativ mit der Welt auseinander.“ „Aha und was schreibst du da so?“ „Verschieden, also bei mir am Blog dreht sich eher alles so um ein gesundes, reflektiertes Leben. Also Bergwandern, das macht mir Spaß und Reisen und Essen, ich liebe Genuss pur und ja Entspannung.“ „Also alles.“ „Nein, so eine klassische Fashionbloggerin, bin ich nicht?“. „Also was ist das nun ein Blog – du betreibst also eine Homepage im Internet oder wie? Warum machst du sowas? Verdienst du da was dabei?“

Schick und Glamour meets Linz ein schonungsloser Bericht | Aja und zum Gewinnen gibt’s a was…

Samstagabend. Aufgebrezelt sind wir die Stiegen des kaufmännischen Vereinshauses hochgestiegen. Ich liebe dieses Gebäude. Wie oft bin ich schon diese Stufen hinauf gegangen und jedesmal fühle ich mich wie eine Kaiserin. Die roten Stufen-Teppiche, die wandhohen Spiegeln. Ob die Kaisersleute damals auch immer beim Vorbeigehen immer wieder in den Spiegel gegafft haben? Tja wir bleiben auch vorm hohen Spiegel stehen, aber im Vergleich zur Kaiserszeit zücken wir alle unsere Smartphones raus und machen ein „Spiegel-Selfi“, welches wir dann auch nachdem wir beim Spiegel vorbei sind bewundern können. Ach wie eitel sind wir geworden, furchtbar. *uck ich stehe dazu. Spiegel-Selfis sind geil. Während wir uns Spiegel-Beselfen huschen die ersten Gäste für die Fashion-Art-Night an uns vorbei.