Ein Smoothie der dich an Wörthersee und Yoga erinnern soll…

Ein Smoothie der dich an Wörthersee und Yoga erinnern soll…

Der Wörthersee und Yoga beides mag ich sehr gerne. Der Wörthersee als einer der wärmsten Bergseen der in einer entspannten Ruhe, so wie es nur die Natur kann, in einer traumhaften Bergkulisse, im Süden von Österreich liegt. Yoga als eine ganzheitliche Methode in seiner eigenen Achtsamkeit und inneren Ruhe zu wachsen. Hier ein paar Erinnerungen von mir an Yoga und an den Wörthersee:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Smoothie-Wahnsinn

So und was hat des Ganze jetzt mit einem Smoothie auf sich? Smoothie dieses neumoderne Zeug, was ja jetzt alle Bloggerinnen, Frauenmagazine drüber schreiben. Smoothie diese heilsamen Drinks. Ein Smoothie ist nichts anderes als…lasst es ich mich in meinen Worten ausdrücken Kleinkinder- bzw Altersernährung. Bevor die Kinder Zähne haben oder nur ganz wenige, wirft man einfach alles in einen Mixer rein und püriert das ganze bzw bei älteren Herrschaften ohne Zähne oder nahrungsempflindlichen Menschen und dann wird es gegessen/getrunken. Ich muss ehrlich gestehen, dass dieses Kinder(Alters)püree wirklich super gut immer geschmeckt hat und wenn ich keine Zeit hatte, habe ich mir sogar erlaubt manchmal Hipp-Gläschen für Babys zukaufen für mich zum Essen. Ja so war das früher….

Irgendjemand hat das dann erkannt wie cool das schmeckt und um Erwachsenen wahrscheinlich kein Kinder- bzw Altweiberfutter aufzudrängen hat man dann das Kunstwort: Smoothie erfunden. Somit gibt es seit nicht allzulanger Zeit Smoothie-Mixer, Smoothie-Rezepte alles Smoothie … und alle kaufens wie narrisch und ich … ich gebs zu … ich bin auch ganz Smoothie narrisch. Ja das ist Marketing.

IMG_20150729_194608

Ein Bekannter von mir hat mal gemeint wie der Nordic Walking Trend aufgekommen ist: „Tzzz do wertn die Leit ganz narrisch plötzlich auf nordisch gehen und so und dann gibts extra steckn und so … und für jeden schàs braucht ma extra steckn – schisteckn – schneeschuwandersteckn – nordigwalkingsteckn…früher haben die leut a poar steckn für ois ghabt und is a ganga.“ Meine Antwort darauf: „Ja die Wirtschaft muss ja von was Leben dh immer wieder neue Trends machen, dass die Leute immer mehr kaufen. Obs sinnvoll ist steht jetzt außerhalb der Wertung. Der Müllberg wachst halt….hmmm 😦

Ist im Grunde des selbe wie beim Smoothie. Warum braucht ma jetzt extra an Smoothie-Mixer? Würde ja der gewöhnliche Mixer auch reichen….oder?

Ich sags wie es ist, reine Bequemlichkeit und natürlich Stil. Da fällt mir ein, des is wie bei den Windeln bei den Kindern, denk ich, ja natürlich kann ma Stoffwindeln nehmen aber die Plastikdinger sand halt viel praktischer und halt leider mehr Müll :-(.

Ja und der Smoothie-Mixer, der hat gleich so einen Trinkbehälter drauf den man dann mit Deckel mitnehmen oder kühlen kann, ganz toll und bequem ja und stylisch, wann ma so mit dem Trinkbehälter unterwegs ist mit lauter gesunden Zutaten drinnen. Einfach alle Zutaten oben in den Smoothie-Mixer rein, mixen/pürieren, Trinkbehälter abnehmen und fertig ist eine Mahlzeit.

Ja und so schaut mein Smoothiemixer aus. Schön für mich in grün gehalten, weil meine Küche auch grün ist. Gibts glaub ich auch in anderen Farben auch. Denk ich. Ihr könnt ihn auch bestellen bei Amazon. Ich bin ganz zufrieden mit dem Gerät.

Yoga am Wörthersee

Um Euch jetzt nicht länger auf die Folter zu spannen. Also die Wörhtersee Region bietet nun auch Yoga am See an ala #namasteamsee. Mehr Infos dazu findet ihr hier:  #namasteamsee

Finde ich sehr schön, weil wie schon erwähnt der Wörthersee eine wunderschöne Ruhe ausströmt, die fast wie dafür geschaffen sein muss. Ihr seht ich habe es selber noch nicht ausprobiert. Wenn ich es ausprobiere gibts einen Erfahrungsbericht versprochen oder habt Ihr es schon ausprobiert – Yoga am Wörthersee (#namasteamsee)

Also was ich definitiv ausprobiert habe ist der Smootie der extra für das Yoga am See kreiert wurde. Ich habe das Rezept dazu erhalten und dachte mir, ich probiere es einfach mal zuHause aus und träume mich dann ein bisschen an den Wörthersee. Wer weiß vielleicht darf ich das #namasteamsee bald mal ausprobieren…

Wörthersee Smoothie Rezept

Also eigentlich so wie ich das Rezept erhalten habe, ist der Smoothie mit den Mengen auf 1 bis 1,5 Liter ausgelegt. Da ich allerdings nur mich zum Versorgen habe und mein Smoothiemixer siehe oben ca 0,5l Menge schafft habe ich die Menge auf ein Viertel der ursprünglichen Zutaten angepasst. Die folgenden Zutatenmenge ist daher von mir auf 0,5l ausgelegt und auch erprobt.

Zutaten:

IMG_20150729_175524 IMG_20150729_181351

  • 1/2 kleine Ananas
  • 1/4 kleine Salatgurke
  • 1/2 kleine Avocado
  • 50g Blattspinat (wenn nicht frisch dann gehen auch die Zwutschgerl aus der Tiefkühlung)
  • 1/2 Stück Zwieback
  • 4 Datteln entkernt
  • Saft einer 1/42 Zitrone oder Limette (klein!)
  • 1 EL Honig
  • 2-3 Minzeblätter
  • a bisi Ingwer reiben (grad halt für Geschmack)
  • 1 Prise Salz
  • 100 ml Wasser
  • 100 ml Ananassaft
  • 1/2 TL Matcha Tee

Zubereitung:

IMG_20150729_183005 IMG_20150729_183609 IMG_201507211_123521

IMG_20150729_182136

Alle Zutaten in den Smoothie Mixer und pürieren was des Zeug hält. Die Masse ist dann cremig und dickflüssig und je nach dem was für eine Konsistenz wie man des dann mag kann man Wasser dazugeben.
Der Smoothie kann bis zu 2 Tagen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Eiskalt schmeckt er am Besten.

Mein Geheimtipp im Sommer: kostenloses Yoga beim Höhenrausch Linz

Bleibt mir dann nur Euch zu sagen #namaste und genießt den Smoothie.

Alle die nicht an den Wörthersee kommen können, kann ich das Yoga jeden Montag beim Höhenrausch in Linz empfehlen. Infos gibts hier: Yogalounge Linz. Es ist kostenlos und gerade an lauen Sommerabenden traumhaft entspannend. Ihr müsst nur eure Yogamatte mitnehmen und dann geht es schon los. Meine ist mir leider kaputt gegangen, mal schaun ob sich eine neue bald auftreiben lässt dir mir gefällt. 😦

IMG_20150729_195414

Definitiv würde ich mich über Kommentare freuen zum Beispiel wie Euch der Smoothie geschmeckt hat… Wie Ihr mit den Zutaten zurecht gekommen seits etc…Ich sag jetzt schon Danke und nochmals #namaste.

Alles liebe

Unbenannt_Signatur Doris

Einmal gesundes Essen für mich, aber bitte mit wenig Aufwand!

Einmal gesundes Essen für mich, aber bitte mit wenig Aufwand!

Jetzt gerade im Sommer bei den heißen Temperaturen ist es umso wichtiger was wir Essen. Der Körper ist bei sehr hohen Temperaturen herausgefordert und um ihm diese Herausforderungen leichter zu machen bzw zu unterstützen sollte leichte Kost und viel Flüssigkeit in Form von Wasser oder auch milden Tees zu sich genommen werden. Tja das ist die Theorie…

Weiterlesen „Einmal gesundes Essen für mich, aber bitte mit wenig Aufwand!“

Linz hat eine Strandbar | Das Geheimnis der Sandburg

Linz hat eine Strandbar | Das Geheimnis der Sandburg

Liebe LeserInnen es ist soweit – endlich kann man die Füße in den Sand stecken mit einem Getränk in der Hand, Blick auf den Pöstlingberg/Donau oder auch Brucknerhaus und cooler (live) Musik/Events. Ein Strand an der Donaulände *yippii*. Diese Woche hat in der neuen Sandburg, so nennt sich die neue und erste Strandbar von Linz, auf der Donaulände, der Probebetrieb gestartet. Das heißt bei der Sandburg hat es bereits die ganze Woche kühle Drinks und Snacks gegeben bzw Sitzmöglichkeiten allerdings noch nicht in der vollen Kapazität. „Am Freitag bei der offiziellen Eröffnung (also heute 24.7.2015) dann stehen wir im vollen Betrieb zur Verfügung“, verriet mir Mag. Wolfram Niedermayer einer der Mitgründer der neuen Sandburg. „Am Freitag wird die „Post“ abgehen, dass wird eine grandiose Eröffnung.“ Wolfram und sein Kollege Mag. Karl Weixelbaumer beide Inhaber der Event-Agentur Feel haben neben anderen Mitbewerbern Ihre Visionen für die Strandbar der Stadt Linz präsentiert. Mit Jänner dieses Jahres, dann der Zuschlag, dass die Pläne realisiert werden dürfen. Mit 1. Mai 2015 wurde dann der Bau der Sandburg gestartet. Seit Anfang an existiert die Facebook-Seite SandburgLinz die unter anderem eindrucksvoll die Enstehung des ersten Linzer Strand – Sandburg in Linz zeigt.

Weiterlesen „Linz hat eine Strandbar | Das Geheimnis der Sandburg“

Raus aus dem Alltag || Rein nach Teneriffa – Das Geheimnis Linz – Teneriffa…

Raus aus dem Alltag || Rein nach Teneriffa – Das Geheimnis Linz – Teneriffa…

Ja auch Blogger machen Urlaub, in dem Fall ich,  obwohl das manchmal schon verdammt schwierig ist. Früher war eher die Frage wo gibt es Empfang oder WLAN im Urlaub. Heute ist die Frage eher wo gibt es KEINEN Empfang oder WLAN. Ich kenne aber eigentlich mein Leben nicht anders, weil auch während meiner Consulting-Zeit war ich permanent auf der Suche nach einer Internet-Verbindung oder einer Steckdose. Am Ende des Tages habe ich mich dann oftmals gefragt wie verrückt doch die Welt eigentlich ist. Immer diesen Internetverbindungs- und Steckdosen-Druck zu haben. Was das Smartphone nochmals um einiges verschärft hat. Alle 5h Laden ist eigentlich fast der Durchschnitt. Es heißt ja eigentlich braucht der Mensch nur Wasser zum Überleben, aber ich behaupte mal wenn man in der westlichen Welt wie Europa lebt und gut Leben möchte braucht man zum Überleben auch eine Steckdose und eine Internetzugang. Also im Grunde wäre das meine Antwort auf die Frage: Weiterlesen „Raus aus dem Alltag || Rein nach Teneriffa – Das Geheimnis Linz – Teneriffa…“

Summer in the City // Sonnenstrahlen und Farben sammeln im Sommer in Linz

Summer in the City // Sonnenstrahlen und Farben sammeln im Sommer in Linz

Endlich verwöhnt uns Linzer der Sommer in der absolutesten Form. Das heißt untertags, lange Tageslicht-Tage bis zu über 30 Grad und dazu laue Nächte. So sehr die Stadt in den Wintermonaten wie ausgestorben ist so sehr lebt die Stadt im Sommer. An allen Ecken und Enden Veranstaltungen. Die Menschen sind auf den Straßen und treffen sich mit Freunden. Der kalte, nasse Winter total vergessen. Schön ist das und mir lacht das Herz, Euch auch?

Was uns Frederik die Feldmaus lehrt:

erntedank_12_101
Fotocredits: Frederick – Leo Lionni
Fotocredits: http://www.natuerlich-online.ch/magazin/artikel/frederick/
Fotocredits: Frederick – Leo Lionni

Da fühl ich mich wie Frederik die Feldmaus. Kennt Ihr das Kinderbuch noch von Leo Lionni. Ich habe die Geschichte geliebt. Frederik der für den Winter Farben und Sonnenstrahlen sammelt für den Winter und so seine Familie durch den langen Winter rettet. Ich denke die Geschichte hat sehr viel Wahres in sich. Für mich sagt sie, dass ich viel mehr noch die Augen offen halten soll um schönes mitzunehmen in vielleicht nicht so schönen Zeiten. Das Leben ist ein auf und ab, so wie die Jahreszeiten. Gerade dann in nicht so schönen Zeiten ist es dann ganz wichtig sich die schönen Momente vor Augen zu führen um nicht an der Situation zu verzweifeln. Ich habe hier einen Link gefunden zur Frederik-Geschichte, für alle die Sie nicht kennen:

Frederik-Geschichte

Was denkt ihr? Kennt Ihr die Geschichte von Frederik? Was gibt Euch diese Geschichte mit?

Farben sammeln in Linz // Urfahr:

DSC_0539
Fotocredits: DorisWorld

Am Samstag-Vormittag weckte mich die Hitze sehr früh und ich beschloss einen kleinen Spaziergang am Kreuzweg zu machen. Vielleicht auch mit dem Hintergedanken von Frederik. Zum Farben sammeln und die Natur zu spüren. Der Kreuzweg ist der Weg der von Urfahr auf den Poestlingberg führt. Ich liebe diese morgen Stunden, es ist die Ruhe vor dem Sturm. Es sind die Morgenstunden wo sich alle noch von der langen, heißen Nacht erholen und der Tag erst so richtig erwacht. Mit meiner Kamera umgehängt bewegte ich mich also im gemächlichen Tempo den Kreuzweg rauf. Auf der Wiese an der Anhöhe bin ich dann stehengeblieben und konnte mich an der Aussicht über das Weizenfeld auf die Stadt fast nicht sattsehen. Hier ein paar Eindrücke davon, die ich mit meiner Kamera versucht habe festzuhalten. Diese Eindrücke sind für mich, für Euch, damit wir nie vergessen, dass der Sommer immer wieder kommt auch wenn die Wintertage manchmal zäh und lange sind.

@DorisWorld - Linz im Juli 2015
Fotocredits: DorisWorld – Weizenfeld mit Ausblick auf Linz
DSC_0541
Fotocredits: DorisWorld – ein Blumenstrauß in Urfahr
DSC_0534
Fotocredits: DorisWorld – Bäume in Urfahr
DSC_0542
Fotocredits: DorisWorld – Blick auf den Pöstlingberg vom Kreuzweg

Alles liebe an Euch

Unbenannt_Signatur Doris