Monat: März 2015

Wie du Jeruzalem in Europa entdeckst – Eine bezaubernde Weinregion in Slowenien

Genuss steht für mich ganz oben auf der Liste von Dingen die das Leben schöner machen. Richtig genießen zu können ist aber manchmal gar nicht so leicht, ich denke das hat auch etwas mit einer gewissen Entspanntheit und Lebenserfahrung zu tun. Bei uns zuHause war Essen schon immer immens wichtig. Vorallem verdanke ich da vieles meinem Papa, der immer wieder neue Lebensmittel nachhause gebracht hat bzw neues ausprobiert hat und auch ein hervorragender Koch ist, was richtig bodenständige Küche bzw Fleischverarbeitungsvarianten betrifft. Dieses Interesse wie wohl das oder das eine in Kombination schmeckt, denke ich habe ich von ihm geerbt. Auch die Liebe zum Zubereiten und Verspeisen von Essen oder sagen wir anders – Güter die wir zu und in unseren Körper führen. Essen und auch die Zubereitung bewirkt bei mir ein Gefühl – eine Emotion und das ist schön. La Dolce Vita – so wie die Italiener das sagen würden. Essen dient somit für mich als Genuss und nicht als reine Nahrungsaufnahme, vorallem in meiner Freizeit. Ich gebe zu unter der Woche, da habe …

Was ist Glück? #6 Anregungen um die Wahrnehmung auf das Glücklichsein zu schärfen.

Hand aufs Herz wisst Ihr was Glück ist? Ist Glück ein permanenter Zustand oder ein Zustand der kommt und geht wie er will? Was ist nun Glück? Hattet Ihr schon mal Momente wo ihr dachtet ihr möchtet den Moment fest halten weil er vollkommenes Glück war und Angst hattet dieser Moment vergeht viel zu schnell und kommt nie wieder? Was hat nun diesen Moment des Glücks verursacht? War es das Umfeld, war es Zufall oder wart das ihr alleine? Nach lesen von unzähligen Ratgebern, aber auch die Bücher von Daliah Lama oder Hector „Die Reise bzw Suche nach Glück“ die ich ebenso empfehlen kann – wie auch meine eigenen Erfahrungen, hängt das Spüren bzw der Glückszustand von Wahrnehmung ab und kann erlernt werden. Vorallem hängt es viel von der eigenen Wahrnehmung ab, weil Glück für jeden was anderes ist. Wenn ich nur mit Scheuklappen durch das Leben laufe, dann werde ich nicht viele Glücksmomente wahrnehmen. Das lässt sich so wie bei einem Pferd vergleichen. Habt ihr das Bild? Ihr habt doch sicherlich schon gesehen, dass …

Glücksmomente schaffen. Auszeit für sich selbst. Loslassen. Eine Liste voll mit schönen Sachen.

Es ist nicht immer leicht im alltäglichen Chaos die Schönheit von der Welt zu sehen. Oftmals fällt es einem schwer im Leben loszulassen oder gelassen durch die Welt zu gehen. Der Arbeitsalltag stresst und Fehler die im Wirtschaftsleben passieren werden überbewertet. Familie, Schicksalsschläge, Tod. Das Wirtschaftskarussell dreht sich immer schneller. Immer mehr Entscheidungen müssen schneller gefällt werden und ehe man sich versieht weiß man nicht mal mehr was für ein Monat ist, ob es geregnet oder geschneit hat. Vorallem kann es sein, dass man den Kontakt mit sich selbst verloren hat, weil man nur mehr funktioniert. Umso mehr ist es wichtiger immer wieder schöne Momente zu schaffen, seine Wahrnehmung zu schärfen und dem Leben wieder ein bisschen Leichtigkeit zu geben. STOP zu schreien und für sich AUS-Momente zu schaffen. Ich werde diese Liste versuchen immer wieder zu erweitern und soll Anregung geben, wenn wir wiedermal den Fokus verlieren. Wer noch mehr übers Glücklichsein lesen möchte – hier mein Blogartikel: GLÜCKLICHSEIN Eine Liste für potenzielle Glücksmomente: Für mich selbst heißt Glücklichsein machmal das Leben nicht zu …

Wandern mit Schneeschuhen | Dachstein | Krippenstein | Almwochenende OÖ

Jetzt habt ihr länger schon nichts mehr gehört – stimmts. Allerdings gibt es einiges zu berichten wie zB über ein Almwochenende in eine der schönsten Ecken von Oberösterreich, nämlich die nördliche Seite des Dachstein-Massivs. Von Linz aus ging es mit dem Auto über Gmunden – Bad Ischl – Hallstadt nach Obertraun genauer zur Krippenstein Seilbahn-Talstation. Die Gegend ist Sommer wie auch Winter beliebt. Im Winter lockt der Gletscher viele Tourengeher und Schneeschuhwanderer. Im Sommer locken viele schöne Wanderwege, die Dachsteinhöhlen aber auch die 5-Fingers. Im Sommer habe ich die Gegend schon mal erkundigt, aber im Winter war es was neues für mich. Ich war also gespannt. Bei der Seilbahnstation habe ich mir im Sport-Shop Schneeschuhe geliehen. Kostenpunkt 15 EUR für 3 Tage. Aber auch Tourenschi bzw normale Schi inklusive Zubehör (Angefangen von Hauben, Helme bis Socken) lassen sich dort ausleihen. Bereits von der Talstation bin ich bei strahlendem Sonnenschein hoch zur Bergstation gefahren. Wo mich ein unbeschreibliches Panorama erwartete. Das Dachsteinmassiv tief verschneit, blauer Himmel, so kitschig blau wie auf einem Bild gemalt – eine …