Orientalischer Bauchtanz und die Weiblichkeit – wie mich der Hüftschwung bewegte…

Orientalischer Bauchtanz und die Weiblichkeit – wie mich der Hüftschwung bewegte…

Am Samstag den 7.2 fand in Sattledt der erste energetische Bauchtanz-Workshop in den Räumlichkeiten des Kulturzentrum „Alte Schule“ statt. Als ich aus meinem Auto stieg und die Schule betrat hatte ich noch keinen Plan was da jetzt auf mich zukommt. Die weißen Wände der Schule die mit Kindermalereien beklebt waren wirkten nicht nach einer 1001-Nacht-Atmosphäre. Regina die Bauchtanzlehrerin begrüßte uns Teilnehmerinnen mit Kaffee und Obst. Auf einem Tisch waren bereits orientalische Tücher in allen Farben ausgebreitet die sofort meine Aufmerksamkeit erregten….

Sie erinnerten mich an meine Zeit in der Türkei und Andalusien. Die orientalische Welt mit ihrer Musik, Bauwerken die anmutigen Bewegungen der Menschen die in diesem Stil aufgewachsen sind haben mich damals tief berührt. Ich spürte dort eine Leichtigkeit und eine Lebensfreude diese Stimmung lässt sich schwer beschreiben. Angefangen von den Derwischtänzen bis zum Bauchtanz bietet die orientalische Welt da so einiges. Als Zuseher wirken diese Tänze auf mich sehr energiegeladen, tranceverfallend und wiederrum energiespendenden, leidenschaftlich. Die Frauen in ihren wunderschönen anmutigen Tüchern die ihrer Weiblichkeit in der Bewegung eine Energie geben die nicht in Worte auszudrücken sind.

Die schönen Tücher am Tisch wie bei 1001-Nacht!

DSC_0523

DSC_0522

IMG_20150207_103550

Die Tücher wurden dann bei den Hüften befestigt während Regina uns das Workshop-Programm näher erläuterte. Theorie, Praxis und Reflexion standen am Programm. Auch mit dem schönen gelben Tuch um die Hüften hatte ich nun jetzt spätestens Bammel. Was wird das nun 3h Popowackeln? Werde ich den 1001Nacht – Tanzspirit spüren? Wie wird das mit der Musik sein? Irgendsowas orientalisches ungewöhnliches das keine Emotion in mir auslöst zum Tanzen?

Regina bat uns in eine bequeme Haltung im Raum einzunehmen und wir sollen die Musik die sie nun spielt versuchen zu spüren und uns entspannen. Schweigend setzte ich mich am Boden und die ersten Klänge der Musik erfüllten den Raum. HALT das Lied, kenne ich dachte ich mir. Das ist Cafe del Mar – Mumbai Theme – Das Lied löst etwas Besonderes in mir aus – so wie ein neuer Tag an dem alles passieren kann, der noch jung, kraftvoll, mysteriös ist. Das Lied erzeugt Bilder in mir die nicht alltäglich sind.

Dann bewegen wir mal die Hüfte…die Theorie:

Nach diesem kraftvollen Start in die orientalische Welt erklärte uns Regina was Bauchtanz mit Weiblichkeit zu tun hat und Ihren Zugang zum Bauchtanz. Regina ist ausgebildete Energetikerin und seit 10 Jahren ist Bauchtanz ihre Leidenschaft. Seit mehreren Jahren unterrichtet sie Bauchtänzerinnen von Anfängerinnen bis Meisterinnen und führt auch Showtänze auf. Das die Energetik, die sich mit Energiearbeit beschäftigt, und der Bauchtanz ein rundes Paket geben könnte ist ihr in ihrer jahrelangen Erfahrung immer bewußter geworden. „Mir wurde immer bewußter, dass Bauchtanzen mich und meine Teilnehmerinnen bewegt und Emotionen rauslässt und Kraft gibt und auch loslässt und vorallem die Weiblichkeit stärkt.“ Der Vortrag von Regina war spannend – wußte ich zum Beispiel nicht, dass der Bauchtanz ein Weiblichkeits-Fruchtbarkeits-Tanz ist. Ein Tanz der grundsätzlich rein Frauen vorbehalten ist auf Grund Ihrer Weiblichkeit.

Dann bewegen wir mal die Hüfte…Bauchtanz-Praxis:

IMG_20150207_120153

Das schöne gelbe Hüfttuch, dass meine Hüften schmückt und raschelt wenn man sich bewegt.

Da stand ich nun da mit meinem schönen gelben Tuch. „Bitte alle in die Ausgangsposition und das ist, leicht in die Knie gehen, weil da könnte ihr besser eurer Becken bewegen und Hüften schwingen.“ Das ist eure Grundhaltung beim Bauchtanzen.“ Spätestens nach 5 Minuten in dieser Haltung wußte ich die Bauchtanzsache ist anstrengender als jedes Schitraining. Es spürt sich eigenartig an, leicht in den Knie zu stehen und mit der Hüfte leichte Bewegungen zu machen, aber diese kleinen Bewegungen haben es in sich. Ebenso sind die Armbewegungen, anmütig, fließend und leicht, die aber auf Grund ihrer langsamen Intensität durchaus Muskelkraft benötigen. Die Musik dazu wirkt dann wunder, schon nach kurzer Zeit hatte ich das Gefühl komplett in einer anderen Welt zu schweben. Es fühlte sich so an wie in eine komplett andere Welt abgetaucht zu sein und es löste herrliche innere Freude in mir aus. Ein herrliches warmes Gefühl, war ich noch am Anfang mit den Bewegungen total kantig hatte ich dann spätestens nach einer Stunde das Gefühl meine Bewegungen sind weicher, liebevoller – weiblicher.

Regina gab uns dazwischen auch immer Zeit für uns zu tanzen. Das machte auch den Workshop für mich Einzigartig. Es war kein rigeroses Vorturnen sondern einfach ein leichtes Reinschnuppern und Lernen der anmütigen Bewegungen die uns Regina am Anfang vorzeigte und dann jeder für sich jeweils zur Musik umsetzte in der Länge, Intesität wie jeder selbst mochte – nach seinem Rhytmus und Tempo.

Regina Steinhuber die Bauchtanzlehrerin

DSC_0534

Ich habe schon lange keine so kurzweiligen Workshop erlebt der soviel Spaß machte. Die Zeit ist wie im Flug vergangen und ich habe noch das ganze Wochenende die weibliche Energie gespürt die mir der Bauchtanz gegeben hat.

Bauchtanz und Energetik bei Regina

Regina gibt Kurse in Bauchtanz für Anfänger und Fortgeschrittene. Weiter ist sie auch in ihrer Energetik-Praxis anzutreffen. Ihr findet alle Infos über Sie bzw Termine für die Workshops und Bauchtanzkurse auf Ihrer Homepage: www.steinhuber.co.at

Bauchtanz-Energetik-Workshop-Das Leben ist ein Tanz: 7. März 2015, Sattledt, Kulturzentrum „Alte Schule“ von 9-12 Uhr, http://www.steinhuber.co.at/images/das_leben_ein_tanz.pdf

Anfänger Bauchtanzkurs 25. Februar 2015, Sattledt, Turnsaal im Kindergarten, 19:45 – 20:45, 10 Abende, http://www.steinhuber.co.at/images/bauchtanzkurs_feb_15.pdf


IMG_20150207_115916Regina und ich, glücklich nach dem schönen Workshop-Feeling. Danke liebe Regina für die Erfahrung!

Ich kann nur sagen, TANZEN ist etwas Besonderes. Es lässt den Alltag vergessen und einen in eine wunderschöne Welt mit sich eintauchen. Tanzen fällt für mich definitiv unter die Dinge die das Leben bereichern. TANZEN ist etwas Schönes für einem selbst, loslassen, Freude spüren. Also Leute trauts Euch! – Last uns durchs Leben tanzen. Und wer sich denkt, nein tanzen kann ich nicht…das ist keine Ausrede jeder kann tanzen…ist nur eine Frage von loslassen und einfach Spaß haben.

Wintertief – so lässt es sich überwinden!

Wintertief – so lässt es sich überwinden!

Die Tage sind noch immer verdammt kurz. Das heißt wenig Tageslicht. Das heißt für mich morgens im Dunklen auf, danach 9 Stunden PC Arbeit und abends im Dunklen wieder heim.

Es regnet oder schneit. Kalt und am liebsten möchte man nach der Arbeit einfach nur auf die Coach bzw im Bett unter der warmen Decke versinken. Ab und an für ein paar Tage keine schlechte Idee allerdings wenn ich das länger mache dann verfalle ich ins Grübeln bzw werde zu schwach um wirklich was zu tun. Kennt ihr das?

Das Grübeln lässt mich dann ganz traurig werden und ich werde ungeduldig. Ungeduldig, dass es das wohl nicht gewesen sein kann mit meiner Zeit.  Jeden Tag 9 Stunden vorm PC und danach nichts tun bzw Grübeln oder wenn ich auf Grund der Dunkelheit soviel schlafe werde ich noch müder. Grübeln, sich Sorgen und Müdigkeit eine unangenehme Kombination die gerade im Winter bei uns Hochkonjuktur hat und den Körper und den Geist total schwächt und monatelang anhalten kann.  Wenn Ihr das schon gehört habt, es gibt auch einen Begriff dafür: nämlich die Winterdepression. Ich wünsche niemanden eine Winterdepression – echt nicht! Die Menschen in den Ländern wo die Temperaturen wärmer sind und vorallem mehr Tageslicht vorhanden, haben das eher selten – also die Winterdepri. Aber hier bei uns ist das eine echt ernstzunehmende Sache, darum ist es wirklich total wichtig etwas zu tun was einem gut tut und das jeden Tag ein bisschen. Also wie lässt sich also nun konkret ein Winter-/Jännertief überwinden? Hier meine Tipps:

#1 Kochen und Essen mit Freunden

freunde essen

Gerade im Winter. Was gibt es schöneres als gemeinsam am Abend mit Freunden zu kochen oder schön Essen zu gehen. Über den Alltag quatschen, lachen und sich mit Köstlichkeiten verwöhnen.

#2 Veranstaltungen besuchen

Veranstaltungen

Hier in Linz lässt sich auch unter der Woche so ein bisschen was machen. Gute Adressen in Linz sind:

#3 Outdoor – Sport

outdoor

Ich liebe es Zeit draußen zu verbringen. Auch wenn es dunkel ist einfach mal eine Runde spazieren gehen und tief durchatmen, hebt die Stimmung unglaublich. Am Wochenende dann auf den Berg oder in die nähere Umgebung. Da hat Linz und Umgebung echt viel zu bieten. Vom Schifahren, Schneeschuhwandern, Langlaufen bis hin zum Schitouren gehen. Gott sei Dank haben wir jetzt genug Schnee. Der Winter hat uns heuer echt warten lassen. Die Schigebiete in der näheren Umgebung die ich empfehlen kann sind folgende:

  • Sternstein (Mühlviertel): Schifahren möglich aber auch Schitourer habe ich dort schon gesehen. Sternstein ist ein Mini-Mini-Schigebiet, aber für den Linzer der mal kurz 2h Schifahren gehen möchte ohne lange Anfahrt ideal.  http://www.sternstein.at/seite/10307-Willkommen
  • Mühlviertel generell: Rund um den Sternstein, Böhmerwald, Hochficht gibt es zig Möglichkeiten per Schneeschuhe, Schi die Gegend zu erkunden. http://www.muehlviertel.at
  • Hinterstoder: Ein etwas größeres Schigebiet im Süden von Oberösterreich. Ich kenne die Höss schon seit meiner Kindheit. Es ist das Schigebiet für die Linzer für einen Tagesausflug. Schitouren gehen ist hier nicht erwünscht, allerdings ist unten bei der Talstation eine richtig coole Loipe zum Langlaufen. Ich werde hierzu mal einen extra Bericht verfassen. http://www.hinterstoder.at
  • Wurzeralm: Die Wurzeralm in Spital am Phyrn ist ebeneso ein schönes Tagesausflugs-Schigebiet. Allerdings hat sich die Wurzeralm in den letzten Jahren scheinbar zum Paradies unter Tourenschigehern entwickelt. Ich selbst bin im Dezember dort meine allererste Tour gegangen. http://www.hiwu.at/wurzeralm/de/winter

#4 Solarium

solarium

Wenn alles grau in grau ist und auch die Zeit fehlt die Sonne am Berg zu suchen dann kann ich das Solarium empfehlen. Ich bin zwar kein Fan davon, aber 10 Minuten ein bisschen Kunstsonne tut extrem gut. Ich gehe immer in das leichteste, vorallem weil ich sehr hellhäutig bin und ich nur den Effekt wünsche das mein Körper und vorallem Geist Licht spürt. In Linz gibt es an allen Ecken Sonnenstudios. Mein Tipp achtet auf Hygiene und Beratung.

#5 Heiß Duschen | Wellnessen

wellnessen

Warmes Wasser, Sauna sind herrliche Energiespender im dunklen Winter. Hier kann ich die Wellnesstempel in Linz und rundherum empfehlen:

  • Linz Parkbad: Wer nur wenig Zeit hat mal kurz am Abend. Hier gibt es einen eigenen Damensaunabereich mit Whirlpool. Auch ein Gemischter und nur ein Herrenbereich ist vorhanden. Parkbad
  • Linz Hummelhof: Das Hummelhofbad in Linz bietet einen kompletten Wellnessbereich mit warmen Außen- und Musik- und Massagebecken innen. Auch hier gibt es einen eigenen Damensaunabereich. Hummelhofbad
  • Geinberg: Wer etwas weiter fahren möchte und in eine andere Welt eintauchen möchte fährt nach Geinberg. Hier kann ich die Orientalische Welt wärmstens empfehlen. Geinberg
  • Bad Hall: Innen- und Außenbecken, Whirlpools und Sauna. Bad Hall

#6 Wegfliegen

wegfliegen

Wer das nötige Kleingeld hat, fliegt weg. Asien – vorallem Thailand, Indonesien, Australien stehen da als Urlaubsländer hoch im Kurs www.checkfelix.com. Wenn Eure Freunde keine Zeit haben kein Thema habt keine Angst viele Reise alleine und gerade beim Alleinreisen lernt man tolle Menschen kennen. Hier eine inspirierende Seite von der Bloggerin Carina über das ALLEINREISEN gerade als Frau: Pinkcompass

#7 Tanzbein schwingen

Tanzbein schwingen

Tanz dich frei! Gute Musik und Tanzen gibt gerade im Winter Energie. Linz und Umgebung gibt da genug Möglichkeiten das Tanzbein zu schwingen. Vorallem im Winter ist Ball-Hochkonjuktur.  Hier der aktuelle Oberösterreichische Ballkalender: http://www.ballkalender.cc/linz.php

Habt Ihr sonst noch Ideen gegen das Wintertief? Was macht Ihr in den Wintermonaten? Habt Ihr noch Tipps?

(Alle Fotos in diesem Artikel sind von pixabay.com)