Buchvorstellung: Der Schurke bei Theologie vom Fass

Buchvorstellung: Der Schurke bei Theologie vom Fass

Das Kaufmanns, der hintere Bereich vom Josef in Linz, war zum Brechen voll. Es war zu erwarten. Schon bei meinem ersten Besuch bei Theologie vom Fass (damals Vortragende: Birgit Kelle) war das so. Theologie vom Fass, eine Organisation die interessante, herausragende Vorträge von Menschen die in Verbindung mit dem Glauben stehen organisiert. Ja so würde ich das formulieren. Damals als mich Pater Thomas und auch mein Studienkollege Gerhard auf Theologie vom Fass ansprachen war ich skeptisch, aber die Neugier siegte. Gottseidank! Eine klassische Wirtshaus-Atmosphäre und Religion kann das passen? Heute sage ich JA und WIE. Mittlerweile gibt es Theologie vom Fass in Linz, Wien, Salzburg, München und ich habe gehört weitere deutsche Städte sind im Aufbau. Theologie vom Fass, ein junges, frisches Konzept die den Glauben über die Lebensgeschichten der Vortragenden reflektieren lassen.

„A Hoibe bittschen,“ bestellt der Herr neben mir. Kinder laufen herum. Der Kellner wuselt sich durch die engen Gänge aus Tischen und Stühle. Ein kollektives Stimmengewirr bestimmt die Lautstärke des Raumes. Mein Gangplatz ist nicht der gemütlichste, allerdings ist es ein schönes Gefühl mitten drinnen in diesen Menschenwirrwarr zu sein. Der diesmalige Vortragende, Thomas Müller sitzt zum Greifen nahe in seinem Rollstuhl vor mir. Das Rollup neben ihm verrät, dass er ein Buch mit dem Titel „Ziemlich bester Schurke – wie ich immer reicher wurde“ präsentieren wird.

Der Schurke im Gespräch:

schurke1

Ich blicke den Schurken aufmerksam an. Ein gealterter Rollstuhlfahrer. Was das wohl die nächsten 2 Stunden wird? Der Kellner der mein Bier bringt und es neben mir auf den Tisch stellt unterbricht meine Gedanken. „Ich möchte Euch zum heutigen Theologie vom Fass begrüßen. Schen, dass d°a saz und vorallem sovü,“ begrüßt Gerhard über das Mikro uns Wirtshausgäste.

Eine Lebensgeschichte wie aus einem Krimi.

„Steuerberater, 50 Mitarbeiter, Millionen im Koffer; Finanzspekulationen; Immobilien, Frauen und Drogen ohne Ende; zu Bestzeiten 400.000 EUR im Monat zur Verfügung und doch nicht glücklich; Gier und Macht eine unangenehme Kombination, 4 Jahre Knast, Frau verlassen….und die Erkenntnis ich bin heute mit Millionen Schulden glücklicher als ich je war, weil ich Zufriedenheit lernte…“

Die volle Aufmerksamkeit ist nun bei ihm und es wird schlagartig ruhig im Stüberl. „Heute haben wir Thomas Müller bei uns. Eine Persönlichkeit mit einer Lebensgeschichte wie in einem Polizeikrimi. Vom einfachen bayrischen Landjungen der seit einem Unfall mit 17 Jahren querschnittsgelähmt ist, zum weltweit bekannten Millionär, zum Millionenbetrüger der international gesucht wurde, seine Haft absaß und nun seinen Glauben fand. Er ist uns mittlerweile aus zig Talkshows aus dem deutschen Fernsehen bekannt. Herzlich Willkommen Thomas Müller.“ Der Applaus füllt die Pause. Als auch der letzte ausgeklatscht hat, beginnt Thomas Müller mit kräftiger, energischer Stimme, im urbayrischen Dialekt mit viel Witz und Ironie seine Lebensgeschichte zu erzählen. Eine unglaubliche Geschichte, die den gealterten Rollstuhlfahrer plötzlich in ein ganz anderes Licht rückt. Erzählt er die volle Wahrheit oder sind diese Geschichten ausgeschmückt? War dieser Mann da wirklich Millionär und kannte die ganze High Society? Warum fand er so spät seinen Glauben? Ist das seine Ausflucht aus der Schuld um sich selbst verzeihen zu können? – fragen meine Gedanken mich.

schurke2

Verzeihung, Vergebung – möglich:

Pater Thomas gab mir in seiner Abschlussrede den entscheidenden gedanklichen Hinweis. Vielleicht liegt der Schlüssel darin, dass es total irrelevant ist, ob jemand früh oder spät zu seinem Glauben findet. Wichtig ist zu erkennen, dass Verzeihung und Vergebung (vorallem sich selbst) ein wesentlicher Bestandteil ist, um seinen Ballast an Groll und Kummer los zu werden. Was bringt es einem wenn man permanent Groll und Hass in sich trägt – egal ob über sich selbst oder andere? Die ganze negative Energie hindert einem daran glücklich zu sein. Auch wenn wir eine Tat moralisch, ethisch verurteilen heißt es nicht, dass wenn wir verzeihen die Tat gut heißen, aber wir vergeben dass es mal so ist wie es ist. Im Regelfall ist Vergebung und Verzeihung ein enormes Stück Arbeit. Es gibt Härtefälle da ist ein Verzeihen fast unmöglich. Ich möchte daher den Begriff verwenden etwas Loslassen. Etwas Loslassen gedanklich, wenn es nunmal so ist wie es ist. Was in der Theorie so einfach klingt ist in der Praxis ein wirklich schwieriges Unterfangen und braucht oftmals viel Zeit und Geduld, da kann ich selbst ein Lied davon singen. Allerdings der Lohn fürs Loslassen ist herrlich. Innere Ruhe und dieses Urvertrauen, es wird schon alles gut, was in ein sattes Zufriedenheitsgefühl endet. Kennt ihr dieses Gefühl? Was denkt Ihr?

Josef Müller, alias der Schurke, hat wahrlich ein bewegtes Leben mit Schuld. Sein Lebensweg und sein Weg zur Vergebung lest sich in seinem Buch „Ziemlich bester Schurke – wie ich immer reicher wurde“ mit Bildmaterial. Inspirierend oder einfach nur eine Geschichte aus einem schlechten Krimi, dass soll jeden selbst überlassen sein. Ziemlichbesterschurke

Hier das Buch von Josef Müller „Ziemlich bester Schurke – wie ich immer reicher wurde“. Ihr könnt es bequem bei Amazon bestellen.

Gelassenheit, Mut und Weisheit im Leben:

Es gibt da so ein Gebet/Mantra/Sprüchlein, vielleicht kennt ihr es bereits, es ist ziemlich bekannt. Ich denke das trifft die Thematik ganz gut und lässt sich wunderbar ins Leben einbauen:

Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,

den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,

und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Theologie vom Fass:

Jeder der Lust und Laune hat, ist bei den Vorträgen von Theologie vom Fass willkommen. Auf der Homepage Theologievomfass findet ihr mehr Informationen zu den nächsten Terminen bzw Vorträgen. Auch besteht die Möglichkeit sich zu einem Newsletter anzumelden, wo ihr dann bequem die nächsten Termine per Email geschickt bekommt.

10 männliche Eigenschaften wo Frau so richtig das Herzerl aufgeht.

10 männliche Eigenschaften wo Frau so richtig das Herzerl aufgeht.

Mann, Frau, Verlieben, Beziehungen, Liebe, Kummer, Herzschmerz, Angst, gehören zum Leben dazu, wie der tägliche Schlaf. Das Internet ist voll von diesen Themen. Bibliotheken sind voll gestopft mit Büchern zu diesem Thema. Die Unterschiedlichkeit von Mann und Frau ein jahrtausendalter Dauerbrenner und doch ist es das Salz und der Pfeffer in unserem Leben. Ein Patentrezept gibt es keines. Für beide Geschlechter nicht. Den zu den Geschlechter kommt noch die menschliche Individualität und einzigartige Lebenserfahrung dazu und je älter wir werde,n wird das Erfahrungs-Rucksackerl mehr. Schon vor vielen Jahren war das Thema komplex und heute scheint es durch die Geschlechteroffenheit nochmals komplexer zu sein. Die Vollblut-Frau bzw der Vollblut-Mann scheint ausgediehnt zu haben. Hier bin ich ganz bei meiner Lieblingsjournalistin Birgit Kelle. http://www.theeuropean.de/birgit-kelle/10873-die-neuen-maenner

Auch ich selbst habe schon mal einen Blogbeitrag zum Thema Frau sein Heute verfasst in dem ich berichte wie schwierig mittlerweile der Mann | Frau GAP geworden ist. Oder scheint das nur mir so?  FRAU SEIN HEUTE

Ich denke es gibt einige Sachen die uns Frauen bei einem Mann so richtig das Herzerl aufgehen lassen. Ich habe mal für Euch 10 Eigenschaften zusammengefasst.

#1 Er wirkt äußerlich attraktiv, hat das gewisse Etwas (Ausstrahlung) und bemerkt es nicht mal…

Geschmäcker sind bei der Mann-/Frauwahl bekanntlich verschieden und richtn sich nach speziellen Kindheits-Kultur-Lebensmustern. Aber vielleicht kennt ihr das – irgendwas hat er für Euch. Eure Wahrnehmung ist, dass er der hübscheste Kerl im ganzen Raum ist, der wenn er wollte jedes Mädel haben könnte. Er steht aber nur da und ist sich seiner Ausstrahlung gar nicht bewusst. Schon irgendwie süß findet ihr…Wiederrum Eure Freundin kann euch gar nicht verstehen, was ihr an dem Kerl findet, weil so hübsch ist der in ihrer Wahrnehmung ja wirklich nicht.

#2 Er lacht gerne und hat eine angenehme Stimme

Was gibt es schöneres als einen fröhlichen, herzlich lachenden Mann mit einer angenehmen Stimme. Er muss jetzt nicht die Dauergrinsekatze sein, aber so ab und an ein herzliches, ehrlich gemeintes Lachen – lässt unsere Frauenherzen höher schlagen. Was denkt ihr?

#3 Er duftet und ist gepflegt

Ja, ja es kann durchaus sein, dass er schon etwas länger auf der Party herumsteht und bereits dezent nach Rauch und Alkohol duftet. Geht uns Mädels ja auch nicht anders 😉 Aber dennoch lässt sich eine gewisse Grundhygiene, auch ob er nahrungstechnisch auf sich Wert legt feststellen. Permanent schweres fettiges, stinkendes Essen ohne jegliche Bewegung, starkes Rauchen und extremer Alkoholgenuss hinterlassen auf Haut, Haaren spuren und eben beim Duft. Liebe geht bekanntlich auch durch die Nase. Woher kommt wohl der Spruch: „Die zwei können sich riechen.“ Ein gut duftender, gepflegter Mann bzw am Besten wenn er gerade aus der Dusche steigt hat was oder?

#4 Er kann sich total für etwas begeistern

Er hat dieses Glitzern in die Augen wenn er voller Begeisterung von seinem letzten Urlaub oder seinem erfolgreichen Vertragsabschluss in der Arbeit berichtet. Er kann sich dabei bis ins kleinste Detail reden und wirkt so wie ein großer Junge dem man ein neues Spielzeug geschenkt hat, dass derart seine Aufmerksamkeit einnimmt, dass er alles andere darum einfach vergisst. Ihr habt zwar keinen Plan davon, dass man sich über so etwas so begeistern kann, aber durch seine Lebendigkeit reißt er euch total in den Bann und ihr liebt es, weil dieser Typ einfach zuckersüß und total leidenschafltich auf euch wirkt. Schön oder….

#5 Er hört dir zu

So wie er vorhin mit voller Leidenschaft und Begeisterung für eine Sache gebrennt hat. Hört er Euch nun genauso mit großen Augen zu. So als wärt ihr das Schlaraffenland, wo er noch nie gewesen ist, und jeder Millimeter dieses Landes gehört erforscht. Er wirkt wie so ein süßer Junge der total an euren Lippen klebt und euch somit das Gefühl gibt ihr seit sowas von Besonderes und so einen Menschen wie Euch ist er noch nie begegnet (was ja auch stimmt ;-)).

#6 Er starrt nicht fremd

Er hat den Fokus total auf Euch. Gerade beim ersten Date ist Fremdstarren echt KAKA. Außer er entschuldigt sich dafür und setzt dieses verschmitzte Lächeln auf dann kann man ihm fast nicht böse sein. Aber dennoch Fremd starren oder auch heftig ein anderes Mädel anmachen während wir dabei sind –  gerade bei den ersten Dates ist ein absolutes NO-GO. Schließlich kennt man sich ja nicht und weiß ja nicht wie er sonst so drauf ist bzw ob das bei ihm nichts zu heißen hat. Im Regelfall nehmen Mädels das als Indikator gerade beim ersten Kennenlernen „er ist nicht interessiert an uns“ wahr.

#7 Er ist höflich

Er ist höflich, aber vom Herzen, und sehr bemüht. Er behandelt euch wie einen kostbaren Juwel. Holt Euch und Euren Freundinnen was zum Trinken, hält euch die Türe auf etc etc. ❤

#8 Er ignoriert sein Smartphone

Er fummelt nicht an seinem Smartphone herum. Er schreibt keine SMS und Emails in eurem Beisein. Außer er zeigt Euch Fotos. Wenn schon mal ein Telefonat oder SMS sein muss, entschuldigt er sich höflich und kehrt dann danach sofort mit voller Aufmerksamkeit zu euch zurück. Süß oder?

#9 Er beschützt dich

Nichts schöneres als wenn er sich um euch sorgt. Wenn er neben euch oder hinter euch geht zärtlich seine Hand auf euren Rücken legt und den Weg für euch frei macht. Ja, ja wir Frauen, wir die mit beiden Beinen im Leben stehen – brauchen das so gesehen nicht, aber ist doch schönn wenn ein Mann einem dem Beschützer-Rahmen vorgibt und man sich um nichts mehr kümmern braucht, weil er der große starke Mann für einen ist. 🙂

#10 Er kuschelt sich an dich und hält dich in seinem Arm

Wenn er sich an euch kuschelt seinen Arm um euch legt und euch hält, als wärt ihr der eine Rohdiamant der nur ihm gehört und auf den es aufzupassen gilt. Er ganz sanft und lieb mit euch spricht und euch dadurch das Gefühl gibt als wenn neben euch die ganze Welt untergehen könnte aber euch nichts passieren wird, weil der süsseste und tollste Typ euch mit all seiner Wärme beschüzt.

Silvester mal Anders: Thomas Gottschalk, ich und das Gasteinertal

Silvester mal Anders: Thomas Gottschalk, ich und das Gasteinertal

Winterurlaub olè. Als ich im St. Georg Hotel in Bad Hofgastein im Gasteinertal (http://www.gasteinertal.com) eintruddelte traute ich meinen Augen nicht da hing doch tatsächlich ein Foto mit der Belegschaft des Hotels und haltet Euch fest zusammen mit Thomas Gottschalk. Nunja die Aufnahme war schon ein bisschen älter, aber immerhin ich übernachte in einem Hotel wo der größte deutsche Entertainer –meinerzeiten- bereits übernachtet hat. So ein Glück, so ein Zufall – haben wir doch über ein gängiges Onlineportal (ich glaub ebookeres wars) reserviert.

IMG_20141230_162614

Ich liebe Thomas Gottschalk`s Humor und seinen intellektuellen, trockenen Sarkasmus gepaart mit einem sonnigen authentischen Gentleman-Wesen. Ich bin aufgewachsen mit seinen Filmen zusammen mit Mike Krüger und Wetten Dass? Ich habe es immer bewundert, dass es egal war, wer auf der Coach bei ihm saß, er hat seine Authentizität immer bewahrt. Ich liebe auch heute noch seine Klappe und seinen Sprachumgang der zwar oftmals auf anderer Leute kosten frech ist, aber niemals unhöflich gemeint. Wenn ich die Chance hätte würde ich ihn wirklich gerne mal persönlich kennenlernen. Vielleicht liest er das und ich bekomme die Chance? Wer weiß? Hallo Hr. Gottschalk wie wäre es ein Interview? Allerdings müssten Sie mich dann interviewen wäre das möglich? , da würde ich mich dann wie bei Wetten Dass fühlen….*grins*

Also ich bin jetzt nicht der Fan oder so der so wie damals die Elvis- oder New Kids on the Block Fans zusammenbrechen weil sie einmal Ihrem Star ein bisschen näher gekommen sind oder einen hysterischen Ausbruch bekommen. Für mich war das schon immer, auch wenn ich den Promi gut, genial gefunden habe eher sehr pragmatisch – ist ja auch nur ein Mensch und auch der geht aufs Töpfchen oder übernachtet mal in einem guten Hotel. Im Grunde fand ich es aber dennoch oberaffenmegacoolscharfhammersupertupperaffencool mal in der selbe Herberge wie der Tomi zu nächtigen…aber ich widerspreche mich…

Nochmals zurück zum Winterurlaub in Bad Hofgastein. Das St. Georg liegt mitten im Gasteinertal und mitten im Ort Bad Hofgastein. http://www.stgeorg.com Das Hotel ein Traum aus gemütlichen, rustikalen Holz und für den Sprung ins neue Jahr die perfekte Umgebung.

Gleich beim Einchecken wurden wir verwöhnt mit einem Gläschen Sekt. Ja genauso kann ein schöner Urlaub beginnen. Die Coach und Sitzmöglichkeiten im Empfangs- und Barbereich haben auch gleich zum Verweilen eingeladen, wo wir dann mit dem Tablett und dem gratis Hotel-WLAN unsere Aktivitäten planten.

5 Gehminuten entfernt befindet sich die Alpentherme. http://www.alpentherme.com/de Eine von den schönsten Thermen im Gasteinertal.

IMG_20141231_103958

Thermen Außenbereich. Heißes Wasser und Schnee. Ein schönes Geräusch wenn die kalten Schneeflocken in das heiße Wasser eintauchen.

IMG_20141231_114303

Am Abend wurde uns dann im Hotel ein 7-Gängiges-Silvestermenü serviert. Ein super Start für die Silvesternacht.

IMG_20141231_195657

Silvesterspektakel am Dorfplatz von Bad Hofgastein.

IMG_20150101_000411

Die Schlossalm gehört zur Schischaukel Salzburg Amade. So ergeben sich viele von Pistenkilometer zum Fahren. Die Schlossbergalm-Bergstation ist zu Fuss vom Hotel aus erreichbar.

IMG_20150101_123449

Die Sicht von der Bergstation ins Tal. Menschenleer am ersten Jänner.

IMG_20150101_123459

Hüttenpause im Angertal.

IMG_20150101_142606

Sonnenschein und tiefverschneit so macht Schifahren Spaß! I ❤ Austria!

IMG_20150101_133607

11 ANTWORTEN | 11 FRAGEN: LIEBSTER AWARD – EIN BLICK HINTER DIE KULISSEN VON DORISWORLD

Als erstes wünsche ich ein gutes neues Jahr! Ich habe Euch und das Schreiben bereits vermisst. Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr war für mich sehr wichtig um wieder neue Kraft für das Jahr 2015 zu tanken. Es gibt viel Neues zu berichten. Ich hoffe ihr konntet die Zeit auch gut nutzen und das neue Jahr hat Euch freudig empfangen.

Mein erster Blogbeitrag im Jahr 2015 startet mit einem Award. Ja ihr habt richtig gelesen mit einem Award. Ich wurde nämlich von Martina www.lifestylefabrik.at zum LIEBSTER AWARD nominiert. Danke liebe Martina, dass du mich nominiert hast. Der LIEBSTER AWARD dient nämlich dazu neue oder kleine Blogs bekannter zu machen und einen Blick hinter die Kulissen also einen Blick auf den Blog-Verfasser (Schreiber) zu werfen. Dann lege ich mal los mit der Beantwortung der von Martina gestellten Fragen:

Seit wann bloggst du?

Meinen ersten Blog habe ich 2007 begonnen. Das war ein halbes Jahr bevor ich nach Schweden gegangen bin. Ich habe damals bereits selbst sehr viele Blogs gelesen und habe den Gedanken gut gefunden auch meine Auslandserfahrungen zu dokumentieren. Mein erster Blog war ein ganz einfacher Blog auf Blogspot ohne aufregende URL, Design, Theme etc und diente dazu meiner Familie, Freunden zu berichten welche Erfahrungen ich so mache und zum Fotoaustausch.

Wohin möchtest du dieses Jahr reisen?

Am Anfang des Jahres werden es einige Kurz-Reisen in die Berge sein. Ich liebe die Berge im Winter wie auch im Sommer. Im Frühling bzw Sommer wird es heuer vielleicht nach Ischia (Italien) und auf eine Hochzeit nach Spanien gehen. Zum Jahresausklang kann ich mir eventuell meinen Wunsch erfüllen und backpack Asien bereisen.

Was ist dein Lieblingsgetränk?

Bei mir kommt es total auf die Situation drauf an. Bin ich zuhause in meinen „Gemütlichkeitklamotten“ trinke ich am liebsten frischgebrühten Tee ohne Zucker oder wenn Freunde da sind auch ab und an ein gutes Gläschen Rotwein. Wiederrum am Berg auf der Hütte nach einer intensiven Bewegungseinheit gibt es für mich nichts Geschmackvolleres als einen kühlen „Sauren Radler“. An heißen Sommertag zB am Meer finde ich Fanta eiskalt aus der Dose Hammer. Aber auch ein eiskaltes Cola aus der Glasflasche liebe ich an solchen Tagen. Sonst trinke ich eigentlich sehr viel Wasser. Am liebsten, klar, pur ohne Kohlensäure.

Was darf in keinem Kleiderschrank fehlen?

Schwierige Frage. Kleider sind etwas Persönliches. Ich kann euch sagen was bei mir nicht fehlen darf. Meine heißgeliebten Baumwoll-Leggins und Strumpfhosen.

Kino oder DVD Abend zuHause?

Mag ich beides. Gerade bei Action-Filmen finde ich Kino toll. Richtig Romantische Filme oder Dramas schaue ich gerne kuschelnd zuhause an, da mich diese ab und an ziemlich heftig berühren und dann ab und an einige Trännen kullern die zu einem Fluss werden können. Obwohl ich eine Frau bin, heule ich einfach nicht gerne in der Öffentlichkeit. Ich habe gelernt ‚stark‘ zu sein, sehr lösungsorientiert damit ich mich nicht angreifbar, verletzlich mache bzw abgestempelt werde. Sozusagen eine für mich lebenswichtige Elefantenhaut zugelegt, um den Alltag zu beherrschen. Darum ist Weinen, für mich etwas ganz Privates. Meine Verletzlichkeit kann ich nur Menschen zeigen denen ich vertraue, die ich liebe und da wo ich weiß sie möchten damit umgehen.

Was gefällt dir an anderen Blogs?

Angefangen vom Design, Fotos bis hin zu den Blogbeiträgen. Vor allem faszinieren mich die Unterschiedlichkeit der Schreibstile und die Themen der Blogbeiträge. Ich mag frische, fröhliche aber auch reflektierte Blogs, da wo man merkt da steckt viel Herzblut und Persönlichkeit drinnen.

Nenne, 3 Zeitschriften die du regelmäßig liest?

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich kein regelmäßiger Zeitschriftenleser bin. Ich bin ein sporadischer Zeitschriftenleser und dann eher online und da lese ich: Zeit zu leben, Brigitte, Myself, Fit for Fun, Welt der Frau etc.

Was ist dein Beauty-Geheimnis?

Geheimnis hm….?! Also wenn ihr jetzt hören wollt das ich jeden Tag in der Früh Ingwer-Tee trinke und somit meine schlanke ;-D Linie halte. Fehlanzeige. Beauty-Geheimnis..hm…Also ich denke Schönheit ist relativ. Für mich kommt Schönheit ganz viel von innen. Ausstrahlung ist das Schlagwort. Geht’s mir innerlich schlecht, mag man sich selbst nicht, hilft alles an äußerlichen Beauty-Experimenten nix auch wenn man den Traum-Body und Gesicht schlecht hin hat.

Bei mir war es irgendwann mit 20, als ich akzeptiert habe, dass ich so bin wie ich bin. Ich werde niemals zu den Top-Models zählen aber auch nicht zu den Hässlichsten. Weder zu den Dümmsten noch zu den Klügsten. Mir haben meine Eltern ein regelmäßiges – hübsches Gesicht, eine schöne pflegeleichte Haut und dichtes unkompliziertes Haar geschenkt. Weiters mein Durchhaltevermögen, meine emotionale Intelligenz, Kreativität, kommunikative Stärke und meine kindliche Neugier. DANKE an meine lieben Eltern. Mein Körper ist weiblich egal ob ich 20 Kilo mehr oder weniger habe. Damit ich mich innerlich wohlfühle, ist natürlich eine gewisse äußerliche Pflege wichtig, allerdings ist mir da Natürlichkeit am Wichtigsten. Alltagstauglich muss das Ganze sein. Auch bei Kosmetika: Ein bisschen Puder, ein bisschen Mascara ein bisschen Lipgloss und fertig ist die Alltags-Doris. Für Abende und besondere Anlässe wird natürlich dann schon ein bisschen mehr mit Kosmetika experimentiert.

Ich denke mein Geheimnis ist kein Geheimnis. Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft, Alkohol und Essen mit Genuss und in moderaten Mengen, viel Wasser und Tee trinken, liebevolle und gute menschliche Beziehungen, positive Gedanken über einen selbst, ab und an Maniküre – Pediküre und Friseur, tägliches waschen, eincremen und ja – da ist noch was: jeden Tag etwas tun was einen glücklich macht. DO MORE OF WHAT MAKES YOU HAPPY!

Was wäre dein größtes Unglück?

Mich nicht selbst lieben und akzeptieren zu können egal was kommt. Lachen vergessen. Unverständnis und Einsamkeit in mir.

Was würdest du nur deiner Freundin verzeihen?

Ich weiß nicht. Verzeihen ist wichtig für einen selbst um loszulassen. Dass ich etwas verzeihe setzt eine Enttäuschung voraus. Enttäuschung erlebt man dann wenn man eine andere Erwartung gehabt hat. Erwartungen, Enttäuschungen, Verzeihen hat also mit einem selbst etwas zu tun. Es ist alles verzeihlich solange ich das Gefühl habe, die Freundin versucht zu verstehen warum mich das in meinen Erwartungen verletzt hat und auf mich eingeht. Wiederrum auch ich möchte verstehen warum sie das gemacht hat. Das ist für mich dann Wertschätzung und mit Wertschätzung lässt sich alles verzeihen.

Was macht die unwiderstehlich?

😀 😀 was für eine Frage *rotwerd* – Secret.  😀 ich denke das soll jeder für sich selbst beurteilen der mich persönlich kennt.


Die Nominierten

Hier nun meine Auswahl. Ich nominiere folgende Blogs, die ich super gerne lese:

www.niveskocht.at

Nives eine großartige Köchin die im Jahr 2014 mit Ihrem Blog Niveskocht durchgestartet ist.

www.wukee.me

Michael und Martina auf Weltreise. Schöne Berichte, tolle Fotos.

http://bedouinwriter.com/ueber/

Gesa aus Berlin schreibt mir öfters direkt aus meinem Herzen.

http://30-jobs-in-einem-jahr.de

Coole Idee um seinen Traumjob zu finden.

http://www.reisebloggerin.at/

Ein schöner Reiseblog. Besonders der Beitrag zu Linz in der Weihnachtszeit hat mir gefallen.

http://linzlife.at/

Silvia berichtet fast täglich was in Linz los ist. Bitte niemals aufhören damit! Wer in Linz wissen will was WO los ist unbedingt mit linzlife auf Facebook Friend werden.

http://www.sonntagsistkaffeezeit.de/

Ein schöner Koch-Blog von Tina-Maria Lenz aus Deutschland.

http://www.relationshipwith.me/

Ein schöner Blog von Michaela über Liebe, Freundschaft und Beziehung.


11 Fragen

  1. Was unterscheidet dein Blog von anderen?
  2. Wie lange brauchst du ca für einen Blog-Eintrag?
  3. Wenn du dich jetzt sofort in eine andere Person beamen könntest, wer wäre das?
  4. Deine Wünsche für 2015?
  5. Was hat dich diese Woche zum Lachen gebracht?
  6. Was würdest du deinem 15-jährigen Selbst mit deiner heutigen Erfahrung auf den Weg geben?
  7. Wenn du dich jetzt 10 Jahre zurückversetzt, hast du dir dein Leben so vorgestellt?
  8. Was würdest du in der Vergangenheit rückgängig machen, wenn du könntest?
  9. Womit kann man dich so richtig begeistern?
  10. Was würdest Du gern an Dir ändern?
  11. Sunrise oder Sunset?

Liebe Nominierten ich würde mich freuen, antworten auf die 11 Fragen zu erhalten. Dickes Danke im Voraus. Doris


 Regeln für den liebster Award:

  • Danke der Person, die dich für den Liebster award nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award-Blog-Artikel.
  • Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

 

PS: Hallo, meine lieben Leser –  ich freue mich über Kommentare und konstruktives Feedback bzw Eure Erfahrungen. Spam, darunter verstehe ich, offensichtliche Beleidigungen oder auch nur reine Verlinkungen zu eurem Blog ohne Bezug zu meinem Post werden von mir gelöscht. Danke.